Dresen, Andreas

„Widersprüche zeigen“

20101001_dresen_andreas_600

Was: Tonspur „Was jeder muß“ – Filmübung F 2.2 (1987/1988) (Ausschnitte)
Wo: aufgezeichnet während des 12. Nationalen Festivals des Dokumentar- und Kurzfilms für Kino und Fernsehen, Neubrandenburg
Wann: 09.10.1989
Vgl.:
* Filmgalerie 451

Wer: Andreas Dresen – Jörg Wagner
Was: Interview zum HFF-Studentenfilm „Was jeder muß“ (ungeschnitten)
Wo: aufgezeichnet während des Nationalen Festivals des Dokumentar- und Kurzfilms für Kino und Fernsehen, Neubrandenburg
Wann: 09.10.1989

Der Fund war eher zufällig. Ich suchte eigentlich auf alten 38er Bändern mein erstes Interview mit Lothar Bisky während des Neubrandenburger Dokfilm-Festivals 1989.

Stattdessen fand ich ein Interview mit dem damaligen Regiestudenten Andreas Dresen über seinen NVA-Film „Was jeder muß“, den ich damals sehr provokant fand. NVA – befreit von Propaganda. Absolut realistisch. Beim Anhören der Tonspur bekomme ich heute Beklemmungen.

Das Interview dagegen ist mit dem Abstand von über 20 Jahren und den Medienerfahrungen eines vereinigten Deutschlands möglicherweise zu „normal“, zu selbstverständlich. Für DDR-Verhältnisse 1989 vor dem Rücktritt Honeckers war es am Limit. Es wurde nie gesendet.


(Foto: © Jörg Wagner; 2010)







Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.