Otto-Brenner-Preis 2016

Danke!

Frederik Obermaier, investigativer Journalist
Frederik Obermaier, investigativer Journalist

Für ihre «besondere Rolle bei den Recherchen und der Veröffentlichung der „Panama Papers − Die Geheimnisse des schmutzigen Geldes“ erhielten die Journalisten der Süddeutschen Zeitung, Bastian Obermayer und Frederik Obermaier den mit 10 000 Euro dotierten ersten Preis der Otto-Brenner-Stiftung.

Wer: Frederik Obermaier, investigativer Journalist, Süddeutsche Zeitung
Was: Interview nach der Preisverleihung Otto-Brenner-Preis 2016
Wo: Pullman Berlin Schweizerhof, Budapester Str. 25, 10787 Berlin
Wann: 15.11.2016 um 20:20 Uhr; veröffentlicht im radioeins-Medienmagazin vom 19.11.2016, 18:34 Uhr und in einer gekürzten Fassung im rbb-Inforadio am 20.11.2016 um 10:44 und 15:24 Uhr


(…)

02:39
Jörg Wagner: Nehmen wir mal an, dieses Audio findet den Weg zum Ohr der Quelle, was würden Sie diesem Menschen jetzt sagen wollen?

02:47
Dieter Dörr: Danke. Einfach nur Danke. Ich glaube, dass es auch so’n … das paradoxe an diesem Projekt … jetzt stehen hierbei dieser Preisverleihung … Bastian und ich haben einen Preis gekriegt, obwohl wir für 400 Journalisten stehen. Aber auch diese 400 Journalisten konnten ihren Job nur machen, weil es da John Doe gab, der oder die diese Dokumente an uns gegeben hat. Also, dieser Person verdanken wir sehr, sehr viel. Und ich glaube auch die Welt verdankt der Person sehr, sehr viel, weil diese Sachen sonst nicht ans Licht gekommen wären.

Bastian Obermayer (z. Zt. USA) und Frederik Obermaier während der Preisverleihung
Bastian Obermayer (z. Zt. USA) und Frederik Obermaier während der Preisverleihung

(© Fotos: Jörg Wagner)


Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.