Enthüller unter Verdacht

Der Autor Daniel Harrich ist ein Multitalent. Seine investigativen Recherchen zu illegalen Kriegswaffenexporten der Firma Heckler & Koch hat er für die ARD als Fernsehfilm und Doku realisiert. Er ist zudem Buchautor und hat seine jüngsten Recherchen über die Tricks der Waffenindustrie den tagesthemen (13.12.2016) angeboten. Investigativer Journalismus auf verschiedenen Ausspielwegen. Für den 2016 mit dem Grimme-Preis ausgezeichneten Fernsehfilm „Meister des Todes“ und die Dokumentation „Tödliche Exporte – wie das G36 nach Mexico kam“ wurde Harrich inzwischen selbst zum Teil der Story. Die Staatsanwaltschaft Stuttgart, die durch die investigativen Recherchen von Daniel Harrich in die Lage versetzt wurde gegen Heckler & Koch zu ermitteln, hatte monatelang auch die Filmemacher im Visier. Der Vorwurf lautet: Verdacht auf Veröffentlichung von Gerichtsakten. Am 12.12.2016 stoppte das Amtsgericht München dieses Ansinnen.

Wer:
* Daniel Harrich, investigativer Journalist, Autor, Regisseur, Produzent
O-Ton:
* Doku-Ausschnitt: „Tödliche Exporte – wie das G36 nach Mexico kam“
Was: Interview über staatsanwaltliche Ermittlungen gegen die Filmschöpfer
Wo: Berlin, Deutscher Bundestag, Marie Elisabeth-Lüders-Haus
Wann: rec.: 13.12.2016; veröffentlicht im Medienmagazin von radioeins, rbb vom 17.12.2016 um 18:23 Uhr und in einer gekürzten Fassung im rbb-Inforadio am 18.12.2016 um 10:44 und 15:24 Uhr

Vgl.: ARD-Seite zum Film „Meister des Todes“


(Fotos: © Jörg Wagner)







Print Friendly
Bitte, teilen Sie jetzt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.