29.03.2017 – DVB-T2 Phase 1

Daniel Bouhs im radioeins-Sendestudio | Foto: © Jörg Wagner
Daniel Bouhs im radioeins-Sendestudio | Foto: © Jörg Wagner


In der Nacht zum 29.03.2017 wird für bundesdeutsche Ballungsräume das digitale Antennenfernsehen DVB-T abgeschaltet und das HD-fähige DVB-T2 aufgeschaltet. Das Privatfernsehen ist stärker vertreten als bei DVB-T, jedoch nach einer kleinen Übergangszeit nicht mehr gratis zu empfangen.

Was: Studiogespräch zur Umschaltung von DVB-T zu DVB-T2
Wer:
* Daniel Bouhs, freier Medienjournalist
O-Töne von:
* Veit Olischläger, Leiter Projektbüro DVB-T2 HD
* Nico Jurran, Technikjournalist „c’t“
Wo: Medienstadt Babelsberg, Senderegie radioeins
Wann: radioeins-Medienmagazin (rbb) vom 25.03.2017 um 18:50 Uhr und in einer gekürzten Fassung im rbb-Inforadio am 26.03.2017, 10:44 und 15:24 Uhr

Vgl.:
* Interview mit Dr. Ulrich Liebenow, mdr-Betriebsdirektor und PTLO-Vorsitzender, 21.03.2017
* Der Countdown läuft … DVB-T wird durch DVB-T2 HD am 29.03.2017 ersetzt, #r1MM 04.03.2017
* DVB-T2, #r1MM 03.09.2016
* DVB-T2 – noch schärfer Fernsehen, #r1MM 04.06.2016
* Grundversorgung mit DVB-T2 und DAB+, Presseforum der PTKO, IFA 2015, 04.09.2015
* DVB-T2 – 4K – SmartTV, #r1MM 31.01.2015








Print Friendly

6 thoughts on “29.03.2017 – DVB-T2 Phase 1

  1. Auf Kanal 47 (Berlin) lässt sich in der Tat noch ein DVB-T-Signal mit 3 Einkaufsprogrammen empfangen. Das bestätigen neben der MABB auch folgende, einem der 3 Programme wohl nahestehenden Webseiten:
    https://www.1-2-3.tv/empfang/
    https://www.pressebox.de/pressemitteilung/1-2-3tv-gmbh/1-2-3tv-weiter-ueber-DVB-T-empfangbar/boxid/844450

    Ehrlich gesagt würde es mir als Gebührenzahler etwas weniger sauer aufstoßen, wenn derartige technische „nun-doch-noch-Möglichkeiten“ der Grundversorgung, also dem Empfang von ARD, ZDF und einem Dritten Programm (z.B. RBB), dienen würden als der Verbreitung rein kommerzieller Angebote.

  2. …so nun scheint das Signal wieder verschwunden zu sein. Vermutlich eine Laune des Aprils oder ein verspäteter April-Scherz.
    Damit scheint der vorherige Kommentar obsolet.

  3. DVB-T lebt (in Berlin doch noch)

    Ich bin platt – findet mein Nicht-DVB-T2-fähiges Fernsehgerät nun auf Kanal 47 (Berlin) noch drei Einkaufsprogramme in guter, alter DVB-T-Qualität.
    Nicht, dass ich diesem Umstand etwas Brauchbares abgewinnen kann, aber irgendwie komme ich nun schon ein wenig veralbert vor. Was begründet diese Ausnahme? Und warum wurde der offensichtliche DVB-T-Weiterbetrieb von Kanal 47 nirgends thematisiert (gerade die O-Töne suggerierten durchweg, dass ein Parallelbetrieb weiterhin unter keinen Umständen mehr möglich sei)?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.