Rundfunk mitbestimmen

Katharina Ehrhardt - Robert Schäfer im radioeins-Sendestudio | Foto: © Jörg Wagner
Katharina Ehrhardt – Robert Schäfer im radioeins-Sendestudio | Foto: © Jörg Wagner


Näher dran am Leser, Zuschauer, Hörer – näher dran an der Lebenswirklichkeit, das bekunden viele Redaktionen im Wahljahr 2017. Es geht auch umgekehrt, dass wie im folgenden Beispiel der Software-Entwickler Robert Schäfer auf die öffentlich-rechtlichen zugeht, um ihnen mit der Seite rundfunk-mitbestimmen.de zu zeigen, dass man Akzeptanz auch fern der Quotenerhebung messen kann, durch einen Aufruf, den Rundfunkbeitrag symbolisch einzelnen Sendungen zu überweisen. Sendungen von denen man meint, sie seien wichtig für die Gesellschaft. Ganz oben zur Zeit die „tagesschau“, die „Sendung mit der Maus“, „heuteshow“, „Die Anstalt“.

Wer:
* Katharina Ehrhardt, Interaction Designer
* Robert Schäfer, Software-Entwickler
O-Ton: Reaktion
• Dr. Thea Dückert, NDR-Verwaltungsrätin
• Dr. Christine Horz vom Medieninstitut an der Ruhr-Universität Bochum schlägt mehr Bürgerbeteiligung durch einen Publikumsrat vor. Sie gründete dafür einen Verein.

Dr. Christine Horz | Foto: © Jörg Wagner
Dr. Christine Horz | Foto: © Jörg Wagner

O-Ton: Reaktion
• Prof. Dr. Karola Wille, ARD-Vorsitzende, mdr-Intendantin
Was: Studiogespräch über das Rundfunk-Mitbestimmen-Projekt und Bürgerbeteiligung
Wo: Medienstadt Potsdam-Babelsberg, Senderegie radioeins
Wann: 20.05.2017, 18:38 Uhr im radioeins-Medienmagazin (rbb),
und in einer gekürzten Fassung im rbb-Inforadio am 21.05.2017, 10:44 und 15:24 Uhr








Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.