Berliner Mediendiskurse: „Strukturreform des öffentlich-rechtlichen Rundfunks“

Ursula Weidenfeld - Björn Böhning - Patricia Schlesinger - Claus Grewenig - Thomas Bellut | Foto: © Jörg Wagner
Ursula Weidenfeld – Björn Böhning – Patricia Schlesinger – Claus Grewenig – Thomas Bellut | Foto: © Jörg Wagner

Aus der Veranstaltungs-Fragestellung:

„Was gehört zu einem zeitgemäßen Angebot des öffentlich-rechtlichen Rundfunks, wenn er sein Publikum erreichen möchte? Wie denkt der private Rundfunk über mögliche Reformen und veränderte Auftragsinhalte der Öffentlich-Rechtlichen? Und was darf das alles kosten?“


Download

Was: Berliner Mediendiskurse: „Strukturreform des öffentlich-rechtlichen Rundfunks“
Veranstaltung der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) gemeinsam mit der Senatskanzlei Berlin
Wer: (v.l.n.r.)
* Dr. Ursula Weidenfeld, Freie Journalistin, Kolumnistin und Moderatorin, Mitglied des Medienrats der MABB seit 2015
* Björn Böhning, Chef der Senatskanzlei Berlin, Staatssekretär für Medien (SPD)
* Patricia Schlesinger, Intendantin, Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)
* Claus Grewenig, Leitung des Bereichs Medienpolitik bei der Mediengruppe RTL Deutschland
* Dr. Thomas Bellut, Intendant, Zweites Deutsches Fernsehen (ZDF)
Wann: 17.10.2017, 19:43 Uhr
Wo: Berliner Rotes Rathaus, Wappensaal, Rathausstraße 15, 10178 Berlin

Vgl.: „Massive Fehlentwicklung“ – Medienminister Robra rügt Öffentlich-Rechtliche als zu teuer | Mitteldeutsche Zeitung, 17.10.2017, 10:00 Uhr

Hansjürgen Rosenbauer | Foto: © Jörg Wagner
Hansjürgen Rosenbauer | Foto: © Jörg Wagner

Sie haben wahrscheinlich gedacht, das Thema „Reform des öffentlich-rechtlichen Rundfunks“ haben wir schon mal gehört, ist nicht so super sexy, wird auf jedem Medienkongress diskutiert, rauskommen tut sowieso nichts. Aber, wir haben Sachsen-Anhalt. Und der zuständige Medienminister hat heute in der Frankfurter Rundschau erklärt: Das Erste Programm darf eigentlich gar nicht sein, denn die Arbeitsgemeinschaft der Landesmedienanstalten Deutschland, kurz ARD, ist nicht dazu gegründet worden, ein bundesweites Programm zu veranstalten, also Tagesschau muss weg, Hollywood-Filme müssen weg, Kanzlerduelle auch nicht mehr. Das macht künftig nur noch das ZDF und die Privaten. Und die ARD kümmert sich um Heimat.


Download

Was: Eröffnungsworte
Wer: Prof. Dr. Hansjürgen Rosenbauer, Vorsitzender des Medienrats der mabb
Wann: 17.10.2017, 19:39 Uhr
Wo: Berliner Rotes Rathaus, Wappensaal, Rathausstraße 15, 10178 Berlin








Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.