Medienmagazin vom 20.01.2018

Gesamt-PodCast:


Download (verlinkte Audio-Quelle bis zum 20.01.2019: rbb, radioeins)

[00:00] INTRO: Thomas Leif | [02:29] 50 Jahre Kontraste: Matthias Deiß | [13:37] 50 Jahre Kontraste: Umfrage | [23:19] Medienmagazin-Winterbibliothek: Stephan Russ-Mohl – „Die informierte Gesellschaft und ihre Feinde. Warum die Digitalisierung unsere Demokratie gefährdet“ | [32:43] Medienmagazin-Winterbibliothek: Timo Daum – „Das Kapital sind wir – Zur Kritik der digitalen Ökonomie“ | [40:45] Fehlerkorrektur | [41:08] Bonus: Laudatio Monika Grütters | [1:03:11] Bonus: Mainzer Mediendisput Berlin mit Thomas Leif


INTRO: in memoriam: Thomas Leif
Der Gründer des netzwerks recherche starb wie jetzt erst bekannt wurde am 30.12.2017 im Alter von 58 Jahren. Unvergesslich sind sein Wirken um den Stellenwert von Recherche, die Trennung von PR und Journalismus und die Aufklärung über das Abhängigkeitsverhältnis von Politik und Journalismus.
O-Ton vom 09.09.2010

1./2. Fernsehen: 50 Jahre “Kontraste”
618 mal hieß es in den letzten 50 Jahren: kontraste aus Berlin
Am 18. Januar vor 50 Jahren startete der Sender Freies Berlin sein neues „Ost-West-Magazin“, das seit 2003 vom Rundfunk Berlin Brandenburg verantwortet wird.
* O-Töne vom Sendebeginn
* Interview mit Matthias Deiß, kontraste-Redaktionsleiter seit 02.01.2018
* Umfrage während der Festveranstaltung am 19.01.2018 in der AdK

3. Medienmagazin-Winterbibliothek: (1)
„Die informierte Gesellschaft und ihre Feinde. Warum die Digitalisierung unsere Demokratie gefährdet“ | Stephan Russ-Mohl
Herbert von Halem Verlag, Oktober 2017, 368 Seiten, 23 Euro
ISBN 978-3-86962-274-3, erschienen Oktober 2017
Warum fallen wir ausgerechnet im Informationszeitalter auf derart viel Desinformation herein? Der Medienwissenschaftler Stephan Russ-Mohl untersucht die Verbreitung von Halbwahrheiten, Fake News und Verschwörungstheorien und warnt: Die Digitalisierung gefährdet unsere Demokratie. „Desinformation ist die Pest der digitalisierten Gesellschaft“
Studiogespräch, Rezension mit O-Tönen des Autors
Autorin: Eleni Klotsikas (live)
Link zum Buch: http://www.halem-verlag.de/die-informierte-gesellschaft-und-ihre-feinde/

4. Medienmagazin-Winterbibliothek: (2)
„Das Kapital sind wir – Zur Kritik der digitalen Ökonomie” | Timo Daum
Edition Nautilus, Broschur, durchgehend illustriert, 272 Seiten, 18 Euro
ISBN 978-3-96054-058-8, Erschienen September 2017
Soziale Medien, Sharingplattformen, frei verfügbares Wissen – der digitale Kapitalismus sieht auf den ersten Blick aus wie die Verwirklichung der kühnsten Menschheitsträume. Manche sprechen gar von der postkapitalistischen Gesellschaft, in der wir uns befinden. Weit gefehlt, sagt der IT-Experte und Hochschullehrer Timo Daum. Der Kapitalismus hat sich nur mal wieder neu erfunden. Die entscheidenden Produktionsmittel sind jetzt Algorithmen, zentraler Rohstoff Daten und Information die Ware Nummer eins. Im Gegensatz zu vorherigen Stadien wird jetzt auch die gesamte soziale Kommunikation verwertet. Das Ergebnis: Die Totalkapitalisierung der Gesellschaft. Gibt es einen Ausweg?
Studiogespräch, Rezension mit O-Tönen von Timo Daum
Autorin: Vera Linß (live)
Link zum Buch: http://www.edition-nautilus.de/programm/Flugschriften/buch-978-3-96054-058-8.html

PodCast-Bonus:
° Laudatio “50 Jahre Kontraste” – Prof. Monika Grütters, MdB, Geschäftsführende Staatsministerin, Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, Landesvorsitzende der CDU Berlin
° Mainzer Mediendisput Berlin mit Thomas Leif
“Zwischen Glaskugel und professioneller Expertise –
Die Macht der Meinungsforscher und des Kommentariats”
Landesvertretung Rheinland-Pfalz in Berlin; rec. 30.05.2017








Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.