Medienmagazin vom 21.12.2019

Gesamt-PodCast:

Download (verlinkte Audio-Quelle bis zum 21.12.2020: rbb, radioeins)
* via radioeins.de
* via ARD-Audiothek
* via ALEXA: „Alexa, spiele PodCast Medienmagazin!“
* via Google Home: „Ok, Google, spiele radioeins Medienmagazin!“

[00:00] INTRO: Relotius-Affäre 2018 | [02:17] 1 Jahr Relotius-Affäre | [21:30] Markus Peichl – LeadAwards | [31:39] Medienmagazin-Weihnachtsbibliothek 3/4: Katharina Zweig “Ein Algorithmus hat kein Taktgefühl” | [39:13] Bonus-Track: 22.12.2018 | [1:13:49] Claas Relotius Interview | [1:41:08] 12.01.2019 | [1:52:09] 13.04.2019 | [1:59:20] 01.06.2019 | [3:28:21] 15.06.2019 | [4:15:46] 29.06.2019 | [4:22:03] 28.09.2019 | [4:35:02] 05.10.2019 | [4:40:47] 26.10.2019 | [5:41:39] 07.12.2019 | [5:54:07] 21.12.2019 Markus Peichl Outtake


INTRO: Nachrichtencollage Relotius-Affäre
O-Ton-Collage
Autor: Daniel Bouhs

1. Ein Jahr Relotius-Affäre: Was sich im Journalismus geändert hat (1)
Vor einem Jahr veröffentlichte das Nachrichtenmagazin „Der SPIEGEL“ eine Recherche in eigener Sache: Der preisgekrönte Reporter Claas Relotius hatte Reportagen, Porträts und Interviews teils bei anderen Medien abgeschrieben, unzulässig überspitzt oder sogar Protagonisten und Beobachtungen erfunden. Diese Affäre hat aber auch über das Magazin hinaus viele Journalistinnen und Journalisten beschäftigt. Welche Folgen sind nun sichtbar – ein Jahr danach?
Studiogespräch mit O-Tönen von:
* Brigitte Fehrle, Relotius-Kommission
* Juan Moreno, SPIEGEL-Autor
* Clemens Höges, Co-Chefredakteur „Der SPIEGEL“
Autor: Daniel Bouhs (live)

2. Ein Jahr Relotius-Affäre: (2)
O-Töne von:
* Gianna Niewel, Redakteurin „Süddeutsche Zeitung“
* Felix Dachsel, Vice-Chefredakteur
Autor: Daniel Bouhs (live)

3. Ein Jahr Relotius-Affäre: (3)
VoIP-Interview mit Markus Peichl, Medienberater, Produzent, Leiter der LeadAcademy für Mediendesign mit den Lead Awards
Autor: Jörg Wagner (Aufzeichnung, 17.12.2019)

4. Medienmagazin-Weihnachtsbibliothek 3/4
Algorithmen verstehen lernen – „Ein Algorithmus hat kein Taktgefühl“ von Katharina Zweig
Wenn es um Algorithmen oder künstliche Intelligenz geht, fühlen sich die meisten Menschen schlicht inkompetent. Sie zu durchschauen, trauen sich nur wenige zu. Mit dem Buch von Katharina Zweig könnte sich das ändern. Die Informatikprofessorin von der Technischen Universität Kaiserslautern hält es für „fundamental wichtig“, dass jeder die Maschinerie hinter der künstlichen Intelligenz versteht. Deshalb hat sie aufgeschrieben, wie Algorithmen funktionieren – und will damit jeden ermächtigen, sich einzumischen.
Autorin: Vera Linß (live)

PodCast-Bonus:

Medienmagazin vom 22.12.2018
INTRO: Claas Relotius 2013
O-Ton: Claas Relotius im Interview mit Eleni Klotsikas vom 06.12.2013
1+2. Die SPIEGEL-Affäre Claas Relotius
Das Nachrichtenmagazin „Der SPIEGEL“ hat einen Betrugsfall im eigenen Haus. Vom mehrfach ausgezeichneten Reporter Claas Relotius wurden 55 Texte veröffentlicht, die unter dem dringenden Verdacht stehen, teilweise oder vollständig erfunden zu sein. Relotius ist geständig und hat den SPIEGEL bereits verlassen. In insgesamt rund elf Jahren als Journalist publizierte Relotius auch in „Cicero“, in der „Neuen Zürcher Zeitung am Sonntag“, der „Financial Times Deutschland“, der „taz“, der „Welt“, im „SZ-Magazin“, in der „Weltwoche“, auf ZEIT online, in „ZEIT Wissen“ und in der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“. Doch nicht zuletzt ist der SPIEGEL am stärksten betroffen. Auch weil das Nachrichtenmagazin bisher immer darauf verwies, seine Artikel so stark vor Veröffentlichung abzuklopfen wie kein anderes Medium sonst.
Studiogespräch mit O-Tönen von:
* Steffen Klusmann, einer von drei SPIEGEL-Chefredakteuren, ab 2019
* Dr. Volker Lilienthal, Professor für Qualitätsjournalismus, Uni Hamburg
Autor: Daniel Bouhs (live)
Ergänzende O-Töne:
* Olaf Heuser, SPIEGEL, Multimedia-Redakteur (Quelle: SPIEGEL-PodCast, 20.12.2018)
* Claas Relotius (Quelle: im Interview mit Eleni Klotsikas vom 06.12.2013)
* Ines Pohl, Deutsche Welle, Chefredakteurin (Quelle: Laudatio Deutscher Reporterpreis 2018, 03.12.2018)
Telefoninterview mit Cordt Schnibben, Leiter der Reporterfabrik, Gründer des Reporterforum e. V., ehemaliger SPIEGEL-Redakteur und Ressortleiter (live)
3. “Sport & Politics” – neue Sportpublikation
Während der Springer-Verlag angekündigt hat, die Fußball-BILD am 24.12.2018 einzustellen, stieg der investigative Journalist Jens Weinreich im Dezember in den Zeitschriftenmarkt mit “Sport&Politics” ein. Nach Eigendarstellung ist seine Monatspublikation (Print und PDF) ein “Hintergrundmagazin”, ein “Gesellschaftsmagazin für die olympische Familie”, ein “Politikmagazin, ein Kriminalreport, ein Wirtschaftsmagazin, mitunter ein Wissenschaftsmagazin”. Weinreich recherchierte auch für den SPIEGEL.
O-Ton: Gründe für die Einstellung von Fußball-BILD, Springer-Pressegespräch, Jan Bayer, Springer-Vorstand, Berlin, 13.12.2018
Telefoninterview mit Jens Weinreich, Freier Journalist (live)
PodCast-Bonus:
Komplettes Interview von Eleni Klotsikas mit Claas Relotius am 06.12.2013, 26 Minuten

Medienmagazin vom 12.01.2019
Relotius-Betrüger bot Medien, auch radioeins, Interviews an
Ein Unbekannter gab sich letzte Woche via E-Mail und am Telefon bei radioeins als Relotius aus und bot auch weiteren Medien wie Deutschlandfunk und Antenne Bayern Interviews an. radioeins ging zum Schein auf das Angebot des vermeintlichen Relotius ein, um den Betrüger zur Rede zu stellen.
O-Ton:
* Volker Wieprecht, radioeins-Moderator
* Falscher “Claas Relotius”
* Susanne Beyer, stellv. Chefredakteurin „Der SPIEGEL“
Studiogespräch mit Daniel Bouhs und Christian Schertz, Medienanwalt
Zusätzlich: telefonisch zugeschaltet Ina Tenz, Programmdirektorin und Geschäftsleiterin Content, Antenne Bayern (live)

Medienmagazin vom 13.04.2019
Reporterforum nach Relotius: Journalisten diskutieren über die Reportage
Das Reporterforum ist DER Jahreskongress der Reporterinnen und Reporter. Ihr Genre, die Reportage, steht seit bekanntwerden der Relotius-Affäre in der Kritik: Wie wahrhaftig ist sie wirklich? Wie prüfen Redaktionen die Arbeit ihrer Reporter? Wie kann im Klima des Misstrauens noch Kreativität entstehen? Auf dem ersten Reporterforum nach der Affäre diskutieren die Journalisten über ihr Handwerk – passenderweise: in den Räumen des „SPIEGEL“-Verlags in Hamburg (12./13.04.2019).
Studiogespräch mit O-Tönen:
* Holger Stark – Investigativ-Chef der „Zeit“, früher Reporter beim „SPIEGEL“,
* Andreas Wolfers, Leiter die Henri-Nannen-(Journalisten)Schule
* Eva-Maria Stegmann, Schülerin der Reportageschule Reutlingen
Autor: Daniel Bouhs (live)

Medienmagazin vom 01.06.2019
Die Aufarbeitung des Falls Relotius | Der Fall Hingst
INTRO: Goldene Blogger 2017
O-Ton: Preisverleihung Goldene Blogger 2017, tagesthemen, 29.01.2018, Das Erste, ARD
Fünf Monate nachdem der SPIEGEL-Star-Reporter Claas Relotius maßgeblich durch den SPIEGEL-Kollegen Juan Moreno als umfangreicher Fälscher von Texten enttarnt wurde, liegt jetzt der SPIEGEL-Abschlussbericht der Relotius-Kommission vor: https://www.spiegel.de/media/media-44510.pdf
Am 27.05.2019 gab das Netzwerk Recherche (nr) bekannt, dass der nr-Journalistenpreis “Leuchtturm für besondere publizistische Leistungen 2019” an Juan Moreno verliehen wird. Die Preisübergabe findet am 14.06.2019 im Rahmen der nr-Jahreskonferenz in Hamburg statt.
Das Medienmagazin beschäftigte sich ausführlich mit dem Abschlussbericht und den möglichen Folgen für die Glaubwürdigkeit des Journalismus und mit einem neuen Fälschungsfall: Bloggerin Marie Sophie Hingst hatte jahrelang über erfundene Holocaust-Opfer auf ihrem Blog „Read on my dear, read on“ geschrieben, 22 Vorfahren habe sie im Holocaust selbst verloren, für die sie selbst ausgefüllte Opferbögen bei der jüdischen Organisation Yad Vashem einreichte. Doch die Opfer existieren nicht, berichtet Martin Doerry im SPIEGEL vom 01.06.2019. Hingst veröffentlichte eine weitere Fake-Story über ihre angebliche Flüchtlings-Hilfe unter anderem Namen bei Zeit Online und berichtete bei Deutschlandfunk Nova.
Studio-/Leitungsgespräch mit O-Tönen u. a. von:
* Steffen Klusmann, Chefredakteur „Der SPIEGEL“
* Brigitte Fehrle, früher Chefredakteurin der „Berliner Zeitung“, Mitglied der dreiköpfigen Relotius-Kommission
* Julia Jäkel, CEO Gruner + Jahr
* Stephan Lebert, Reporter „Die Zeit“
* Claas Relotius, SPIEGEL-Reporter (Medienmagazin-Archiv, 2013)
2. Relotius und die FTD
live in Hamburg: Leon Tom Gerntke, Freier Journalist, Studierender M.A. Journalistik & Kommunikationswissenschaft, Universität Hamburg zu den Ergebnissen einer Forschungsarbeit im Masterkurs „Recherche II“ über Fälschungen bei der Financial Times Deutschland zwischen 2010-2012, einer Zeitung, die inzwischen eingestellt ist und selbst nicht mehr recherchieren kann. (ISDN/NDR)
3. Neuer Fälschungsskandal: Marie Sophie Hingst, Bloggerin
Telefoninterview mit Martin Doerry, SPIEGEL-Autor, der die Fälschungen recherchierte (live)
im Studio:
Autor: Daniel Bouhs (live)
Moderation/Redaktion: Jörg Wagner (live)
PodCast-Bonus:
Was: SPIEGEL-Pressegespräch zum Relotius-Abschlussbericht
Wer:
* Thomas Hass, Geschäftsführer SPIEGEL-Verlag
* Steffen Klusmann, SPIEGEL-Chefredakteur
* Brigitte Fehrle, Relotius-Aufklärungskommission
* Stefan Weigel, SPIEGEL-Nachrichtenchef
Wann: 24.05.2019
Wo: Hamburg, SPIEGEL-Verlag, Ericusspitze 1

Medienmagazin vom 15.06.2019
INTRO: netzwerk recherche: Der Kommunikationsverweigerer 2019 heißt …
Jährlich zum Jahrestreffen der Journalistenvereinigung “netzwerk recherche” werden Menschen mit dem Negativ-Preis “Verschlossene Auster” ausgezeichnet, die sich besonders unkommunikativ und abwertend gegenüber Medien verhalten haben.
O-Ton: Preisverleihung, 15.06.2019, Kuno Haberbusch, NDR
Leitungsgespräch mit Daniel Bouhs (live, Hamburg)
Studiogespräch mit Juan Moreno (live, Potsdam)
1. netzwerk recherche: Leuchtturm für besondere publizistische Leistungen 2019
Mit dem Positiv-Preis „Leuchtturm“ vom „netzwerk recherche“ wird in diesem Jahr der freie SPIEGEL-Reporter Juan Moreno geehrt. Damit soll die Aufdeckung der Relotius-Manipulationen geehrt werden, die ausdrücklich und anfänglich gegen den Widerstand des SPIEGEL von Juan Moreno ausgelöst wurde. Jury-Begründung „Juan Moreno hat seinen journalistischen Kompass und seine Unabhängigkeit beispielhaft bewiesen. Er hat hartnäckig und mutig gegen Widerstände im eigenen Haus recherchiert und dabei viel riskiert – um schließlich zu enthüllen, was lange niemand wahrhaben wollte“
O-Ton: Preisverleihung, 14.06.2019,
* Kuno Haberbusch, NDR
* Julia Friedrichs, Autorin, Laudatorin
Studiogespräch mit Juan Moreno (live, Potsdam)
Leitungsgespräch mit Daniel Bouhs (live, Hamburg)
2. Neuer Betrugsfall: RTL-Reporter soll über Jahre Beiträge manipuliert haben
Ein RTL-Reporter steht unter dringendem Verdacht, über mehrere Jahre hinweg journalistische Beiträge manipuliert zu haben. Eine Kollegin schöpfte Verdacht und hat sich an die Unternehmensleitung gewandt. Diese Meldung platzte frisch in die Jahrestagung der Journalistenvereinigung “netzwerk recherche”, die sich u. a. mit Fälschungen im Journalismus beschäftigte.
Leitungsgespräch mit O-Tönen von: RTL/Infonetwork-Chef Michael Wulf
Autor: Daniel Bouhs (live, Hamburg)
Studiogespräch mit Juan Moreno (live, Potsdam)
3. netzwerk recherche – Jahreskonferenz
Weitere Themen der Diskussionen
Daniel Bouhs, Juan Moreno (live)
PodCast-Bonus:
° Laudatio nr-Leuchtturmpreis 2019
* Kuno Haberbusch, NDR
* Julia Friedrichs, Autorin, Laudatorin

Medienmagazin vom 29.06.2019
Theodor-Wolff-Preis 2019: Ist nach dem Relotius-Skandal die Reportage diskreditiert?
O-Ton: Moderator Jörg Thadeusz zu Relotius
Interview mit dem Theodor-Wolff-Preisträger 2019, Daniel Schulz (taz) über die neue Schwierigkeit, Reportagen zu schreiben

Medienmagazin vom 28.09.2019
Relotius-Aufarbeitung und schon wieder ein neuer Fall
° Bericht von der radioeins-Lesung am 22.09.2019 aus dem Buch „Tausend Zeilen Lüge. Das System Relotius und der deutsche Journalismus“ von Juan Moreno
moderierte O-Töne von der Lesung im TiPi am Kanzleramt, 22.09.2019 und Umfrage unter dem Publikum
Autor: Jörg Wagner
° Neuer Verdacht beim SPIEGEL – Gibt es einen Fall Buschmann?
Leitungsgespräch, NDR Hamburg
Autor: Daniel Bouhs (live)

Medienmagazin vom 05.10.2019
„Relotius“ jetzt auch im Radio?
Vor bald einem Jahr wurde bekannt, dass der „SPIEGEL“-Redakteur Claas Relotius über Jahre gefälschte Reportagen im „SPIEGEL“ und anderen Medien untergebracht hat. Nun trennt sich auch das Deutschlandradio von einem Mitarbeiter, der gefälscht hat.
Studiogespräch mit O-Ton:
* Sandra Müller, Gründungsmitglied fair radio, Freie SWR-Radio-Journalistin
Autor: Daniel Bouhs (live)

Medienmagazin vom 26.10.2019
INTRO: Medientage München
O-Ton: Eröffnungstrailer Medientage München
1. Relotius wehrt sich gegen Moreno-Buch
Der langjährige SPIEGEL-Reporter Claas Relotius, der vielfach Personen und Geschichten erfand, wehrt sich juristisch gegen die inzwischen in Buchform erschienenen Darstellungen seines ehemaligen Kollegen und Aufklärers der Fälschungsaffäre, Juan Moreno. Sein Vorwurf: Moreno verbreite Falschbehauptungen in 22 Fällen.
Der freie SPIEGEL-Reporter Juan Moreno war Gast der Medientage München.
O-Töne: Juan Moreno im Gespräch mit Richard Gutjahr, ICM, 25.10.2019 (Ausschnitte)
Live-Studiogast: Prof. Dr. Christian Schertz, Medienanwalt von Claas Relotius
Autoren: Daniel Bouhs (live); Jörg Wagner
PodCast-Bonus:
* Juan Moreno im Gespräch mit Richard Gutjahr, ICM, 25.10.2019
Quelle: Medientage München

Medienmagazin vom 07.12.2019
Vor einem Jahr: 03.12.2018: Deutscher Reporterpreis an Claas Relotius
* Frank Überall, DJV-Vorsitzender
* Cordt Schnibben, jahrelanger SPIEGEL-Journalist und Ressortleiter, Mitgründer „Deutsches Reporterforum“, Mitinitiator „Deutscher Reporterpreis“, „Reporterfabrik“

Medienmagazin vom 21.12.2019
VoIP-Interview mit Markus Peichl, Medienberater, Produzent, Leiter der LeadAcademy für Mediendesign mit den LeadAwards (Outtake)
Autor: Jörg Wagner








Print Friendly, PDF & Email