Buch-Tipp: „Maschinendämmerung. Eine kurze Geschichte der Kybernetik“ | Thomas Rid

Kybernetik ein Chamäleon

Rezension Vera Linß
Rezension Vera Linß

„Maschinendämmerung. Eine kurze Geschichte der Kybernetik“ von Thomas Rid

Was hat ein mathematisches Konzept mit einem Lebensstil zu tun, der uns heute an Smartphones und soziale Netzwerke fesselt? Der Politikwissenschaftler Thomas Rid zeichnet in seinem Buch sieben historische Stränge nach, in denen die Kybernetik den Ausgangspunkt für unterschiedlichste Ideologien bildete. Er zeigt, wie die Idee der Kybernetik immer wieder als optimale theoretische Grundlage erschien, um (militärische) Macht auszuüben, aber auch um menschliche Sehnsüchte nach Selbstverwirklichung und Freiheit zu erfüllen. Auch die Digitalisierung, wie wir sie heute erleben, steht in dieser Tradition.


Download

Wer: Vera Linß, freie Medienjournalistin
Was: Studiogespräch zum Buch
Wo: Medienstadt Potsdam-Babelsberg, rbb Radiohaus, radioeins-Senderegie
Wann: 20.08.2016, 18:49 Uhr im radioeins-Medienmagazin (rbb)

(Foto: © Jörg Wagner)


Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.