KCRW Berlin

Was: Interview über den Sendestart KCRW Berlin
Wer:
* John Kornblum, Ex-US-Botschafter und Mitgründer von KCRW Berlin
* Eleni Klotsikas, TV-und Radio-Journalistin
Wo: Berlin, Steglitz, Redaktions- und Studiokomplex
Wann: rec.: 01.11.2017, 11:30 Uhr

Was: Einordnung von KCRW Berlin in die Berliner Radiogeschichte
Wer:
* Kai Ludwig, Radioexperte
* John Kornblum, Ex-US-Botschafter und Mitgründer von KCRW Berlin
* Eleni Klotsikas, TV-und Radio-Journalistin
Wo: Medienstadt Potsdam-Babelsberg, radioeins-Sendestudio
Wann: 04.11.2017, 18:33 Uhr
Bonus:

° Medienmagazin vom 26.01.2002
INTRO: AFN-Jingle
Die lange Nacht der Museen – Ausstellungsempfehlung für die Museeumsnacht: The
Link with home – und die Deutschen hörten zu/ Die Geschichte der drei
West-Alliierten-Radios in Deutschland: AFN, BFBS und FFB im
AlliiertenMuseum Berlin mit einem Sonderprogramm am 02.02.2002,
zu dem „echte“ AFN-Macher eingeladen wurden/ Mini-Rundgang
mit dem Kurator der Ausstellung Bernd von Kostka und vielen kleinen
O-Tonschnipseln aus den Programmen der westlichen Alliiertenradios

° Medienmagazin vom 03.12.2005
MABB entscheidet über Radiofrequenzen
Interview mit Brian Conniff, Broadcasting Board of Governors der Voice of America (VoA)
und Jeff Rosenberg, Exec. Director National Public Radio (npr); O-Töne: VoA und npr

Sendemast in Berlin-Schöneberg, Winterfeldtstraße für 104,1 MHz | Foto: © Kai Ludwig
Sendemast in Berlin-Schöneberg, Winterfeldtstraße für 104,1 MHz | Foto: © Kai Ludwig

(wörtliches Transkript – Auszug)

(…)

Eleni Klotsikas: Wird sozusagen eine Radio-Brücke zwischen Los Angeles und Berlin gebaut dadurch?

John Kornblum: Gibt es schon, glaube ich, wir haben schon seit drei oder vier Jahren mit KCRW gearbeitet. Wir haben auch Programme von ihnen übernommen. Jetzt mehr. Und die haben nicht so viele, aber einige kurze Sendungen, die wir hier produziert haben auch auf ihrer Welle gesendet. So, die Partnerschaft existiert schon seit einiger Zeit und jetzt, dass wir hier sozusagen die volle Kontrolle haben, dass wir das Programm hier bestimmen können, was vorher nicht der Fall war, werden wir bestimmt mehr von Los Angeles haben.

Eleni Klotsikas: Warum passt Los Angeles zu Berlin?

John Kornblum: Ja, die sind sehr ähnliche Städte, auch bei allen Unterschieden. Das Klima in Los Angeles ist ganz anders als in Berlin. Die Entfernung ist ziemlich groß. Aber das sind beide neue Städte, die wirklich aus dem Nichts gebaut wurden. Und die immer sozusagen Wegbereiter waren in verschiedenen technologischen aber freien kulturellen Bereichen.
Und die Stimmung in Los Angeles ist natürlich in Riesenstadt mit verschiedenen, verschiedenen Nationalitäten. Aber Berlin hat auch zunehmend verschiedene Nationalitäten. Die Struktur und die Stimmung der Städte passen sehr gut zusammen.

Eleni Klotsikas: Welchen Themen möchte KCRW Berlin aufspüren?

John Kornblum: Ja, wir wollen im Gegensatz zu allen anderen ausländischen Sendern hier ein Sender für Berlin sein. Das heißt auf Englisch, weil es auch eine wachsende englischsprechende Gemeinde hier gibt nicht Amerikaner oder Engländer, sondern auch viele, viele Menschen, die aus anderen Staaten gekommen sind, die kein Deutsch sprechen, aber die Englisch sprechen. So die Gemeinde ist sehr groß und wir wollen sie ansprechen, aber wir wollen auch Berliner, deutsche Berliner auch ansprechen und wir wollen auch Deutsche ansprechen, weil gerade zu diesem Zeitpunkt, wo die Politik tatsächlich ein bisschen durcheinander ist, ist es sehr wichtig, dass man auch die amerikanische Entwicklung sozusagen den O-Ton, wie man im Radio-Gebrauch sagt, so dass man auch sein eigenes Bild machen kann, darüber was passiert und ich würde anbieten, wenn man KCRW Berlin zuhört, dann kriegt man wahrscheinlich das beste Bild von Amerika, das man bekommen kann.

(…)








Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.