Medienmagazin vom 30.11.2019

Gesamt-PodCast:

Download (verlinkte Audio-Quelle bis zum 30.11.2020: rbb, radioeins)
* via radioeins.de
* via ARD-Audiothek
* via ALEXA: „Alexa, spiele PodCast Medienmagazin!“

[00:00] INTRO: Verleger des Jahres | [03:11] 30 Jahre Ch. Links Verlag| [29:33] Medienmagazin-Weihnachtsbibliothek: Armin Nassehi – “Muster. Theorie der digitalen Gesellschaft” | [41:22] Bonus: Das Literaturjournal, 1989 | [47:46] Bonus: Journal in 3, 1990 | [58:18] Bonus: Journal nach 10 – Medien, 1995


INTRO: Christoph Links Verleger des Jahres
Interview am Rande der Verlagsfeier zum 30. Jahrestag des Ch.Links-Verlags

1. 30 Jahre Ch.Links-Verlag – Verleger Christoph Links zieht sich aus dem Verlagsgeschäft zurück
Am 1. Dezember 1989 wurde der ehemalige Journalist der Berliner Zeitung Verleger seines eigenen Verlags. Er nutzte damals die gesellschaftspolitischen Veränderungen in der DDR, um genau diesen Wandel zu dokumentieren und die Geschichte der DDR aufzuarbeiten. Sein erster kommerzieller Erfolg war die “Chronik der Wende”, die er gemeinsam mit dem ORB visualisierte. Dem Lexikon “Wer ist wer in DDR” legte er eine PC-Diskette bei und war damit einer der Ersten, der die Multimedialität der Branche erkannte. Während die meisten Verlagsneugründungen der Wendezeit nicht überlebten, feiert er nun dreißigstes Jubiläum. Christoph Links zieht sich jedoch Ende 2020 aus dem operativen Geschäft zurück. Bis dahin begleitet er noch die Integration seines Verlages in die Aufbau-Gruppe. Im Medienmagazin blicken wir zurück und sprechen über die Gründe seines Verkaufs.
Studiogast: Christoph Links, Verleger (live)

2. Medienmagazin-Weihnachtsbibliothek (1/4)
Digitalisierung als gesellschaftlicher Problemlöser: Armin Nassehis „Theorie der digitalen Gesellschaft“
Die Digitalisierung wird von vielen Menschen als Bedrohung wahrgenommen, als eine Art Kolonialmacht, die über die Gesellschaft gekommen ist. Man kann es aber auch ganz anders sehen, meint der Soziologe Armin Nassehi, Professor an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Mit seinem Buch „Muster. Theorie der digitalen Gesellschaft“ will er einen Perspektivwechsel schaffen. Seine These: Die Digitalisierung ist die Antwort auf gesellschaftliche Probleme. Denn die moderne Gesellschaft war schon digital, bevor es Digitaltechnik überhaupt gab.
Mit O-Tönen des Autors
Autorin: Vera Linß (live)
Link zum Buch: Armin Nassehi „Muster. Theorie der digitalen Gesellschaft“

PodCast-Bonus:
* Das Literaturjournal | Klaus Bellin im Gespräch mit Christoph Links, 27.12.1989, 15:05 Uhr, Stimme der DDR
* Journal in 3 | Claus-Ulrich Bielefeld und Klaus Schulz im Gespräch während der Frankfurter Buchmesse mit Christoph Links, 05.10.1990, 17:05 Uhr, SFB 3
* Journal nach 10 – Medien | Christoph Links und Johannes Unger im Gespräch mit Jörg Wagner, 22.09.1995, 10:05 Uhr, Radio Brandenburg








Print Friendly, PDF & Email