ZDF-Antwort auf Online-Petition gegen Lanz

„… etwas unglückliche Konstellation …“

Wer: Dr. Thomas Bellut, ZDF-Intendant
Was: Erklärung vor der Presse nach der 8. Sitzung des Fernsehrates (XIV. Amtsperiode)
Wo: Mainz, ZDF-Sendezentrum, Lerchenberg
Wann: 07.03.2014/ ca. 12:40 Uhr
Vgl.:
* radioeins-Medienmagazin vom 25.01.2014

* „Markus Lanz“, ZDF, 16.01.2014

Print Friendly

68 thoughts on “ZDF-Antwort auf Online-Petition gegen Lanz

  1. Hallo,
    ich finde die Kritiken die hier angeführt werden falsch, ich meine sie sind Moralisch und treffen nicht den Kern der Sache. Es wird auch nicht zugehört was der Intendant sagt.
    Wenn er sagt das in jedem Fall Kritisch nachgefragt werden soll von seinen Journalisten, so sagt er doch nicht wo. Das ist allerdings der Pudels Kern, sie fragen kritisch nach nur nicht bei jedem. Es ist zum Kotzen das ich Putin verteidigen muss weil Putin E.Snowden Schutz gewährt. Ein Präsident aus einem „Schwächeren“ Land wird zur Landung gezwungen.
    Wer ist denn der kritische Journalist bei heute? Der im Studio nachrichten von anderen verliest, oder der, der eine „Einschätzung“ von vor Ort geben soll. Um denen beizukommen wäre es doch mal wichtig zu erfahren was die an Geld im Monat bekommen um zu wissen ob es sich um Bestechung oder Gehalt handelt.

  2. ‚Kritischer Journalist‘ kann man da nicht wirklich zu sagen‘. Markus Lanz belächelt die Meinung anderer, weil er weiß, dass er es oft in seiner Sendung mit intelligenteren, kritischeren und wichtigeren Menschen zu tun hat und versucht es mit seiner Arroganz und Selbstgefälligkeit zu vertuschen. Er vertritt die Meinung von den Bildzeitungslesern und will wie ein kleiner Junge alle provozieren und schlägt sich dann auf die Seite der ‚angesehenen‘, ‚mainstream‘ Leute. Peinlich und extrem schmerzhaft die Sendung anzusehen.

  3. „Wetten Dass“ RIP…
    Es ist gut, dass diese Sendung, die vor gut 30 Jahren dem Zeitgeist entsprach und gut war endlich abgesetzt wurde. Eine richtige Entscheidung des ZDFs. Die 2 Millionen EURs pro Sendung (inkl. Gage von Herrn Lanz) war im Jahre 2014 wirklich nur noch eine glatte Verschwaendung von Rundfunkbeitraegen, und man sollte sie für niveauvollere Sendungen (so wie sie bei z.B. bei ARTE, Phoenix, BRalfa laufen) einsetzen.

  4. Ich denke nicht, dass Herr Dr. Thomas Bellut die Koffer packen sollte, denn ich schätze ihn ansonsten sehr.

    Aber was er hier an Erklärungen abgeliefert hat, ist denn doch enttäuschend.

    Auch den Jörges vom anderen »Stern« fand ich mal ausgesprochen gut, weil kritisch. Aber das ist auch schon eine ganze Weile her. Es scheint beinahe so etwas wie ein Naturgesetz zu sein, dass Menschen mit zunehmendem Alter ihren politischen Standort wechseln und eher nach rechts rücken; ich denke da auch an Peter Scholl-Latur.

    Was sagt Dr. Thomas Bellut? Es sei die Aufgabe von Journalisten, kritisch zu fragen und daran wird sich auch nichts ändern?

    Das ist ja auch gut. Aber meint er damit nun explizit den Lanz?

    Ich habe die Sendung gesehen, doch ist mir irgendwie entgangen, dass er Frau Wagenknecht kritisch befragt hätte.

    Er stellte eine Frage, das ist schon wahr. Aber ich hatte eher den Eindruck, dass er sie mehrfach unhöflich während ihrer Beantwortung barsch unterbrochen hatte.

    Aber das mag wohl – laut Dr. Thomas Bellut – damit in Zusammenhang zu sehen sein, dass es sehr, sehr schwierig für den Gastgeber (Lanz) sei, beim Zwang, kritisch zu befragen, auch noch Höflichkeit zu wahren, und das alles auch noch bei der unsäglichen Konstellation der Gesprächsrunde.

    Na ja, vor allem bei solchen Gastgebern wohl, die politisch anders Denkenden keinen Raum einräumen wollen.

    Doch wer war Verursacher dieser unsäglichen Konstellation? Hat Frau Wagenknecht etwa darum gebeten, nur bei Erscheinen von Jörges zur Show zu kommen? Genau genommen aber war der ja auch nur ein unhöflicher und ausgesprochen frecher Gas, der glaubte es dem Lanz gleichzutun.

    Ein wirklich fähiger Gesprächsführer hätte da längst eingegriffen und darum ersucht, dass Gäste nicht andere Gäste anpöbeln – denn nicht anders hat Jörges schließlich getan.

    Dass Dr. Thomas Bellut von Versachlichung der Diskussion spricht, ist ja echt ein starkes Stück, als ob etwa dessen Moderator Frau Wagenknecht gegenüber sachlich aufgetreten wäre.

    Und dass der Intendant dann auch noch die Möglichkeit der Verfolgung mittels Petitionen gegenüber Journalisten kritisiert, ist auch ein starkes Stück. Eine Meinung darf also nur das ZDF haben und verbreiten? Wer es selbst sich erlaubt, verfolgt damit Journalisten?

    Eine merkwürdige Einstellung.

    Nun, ich bin gewiss kein Linker – also nicht gar so sehr (Was zeichnet einen Linken überhaupt aus? Ist das was Schlimmes?), aber ich muss sagen, Frau Wagenknecht hat eine echt gute Figur abgegeben und blieb relativ locker. Das zeigt Niveau und Klasse; über so etwas sollte aber auch ein Moderator verfügen.

    Denke ich mal.

  5. ZDF (Zensur Des Fernsehens) ist ein agitatorischer Staatssender im Dienst der bürgerlicher Parteien.
    Wetten daß..?
    Das war vor vielen Jahren noch spannend anzuschauen und bodenständig. Nun ist es zu einem krampfhaften Versuch verkommen, Hollywoods Schein- und Konsumwelt in deutschen Wohnzimmern zu verankern. Nein Danke , ich verzichte. Unterhalten kann ich mich selber. Das konntet ihr mir nicht austreiben ihr ZDF´ler
    Solche Fernsehmaschinerien haben nur noch das Verdummen und Einschläfern der Zuschauer im Sinn.
    Wie schön, daß es noch 3sat, arte , phoenix gibt. Oder ein gutes Buch, ein nettes Gespräch, der Gang ins wohlig warme Bett. Laßt doch Lanz talken so lang und so spät er will. Machen wir es wie mit der Atomkraft – ABSCHALTEN!!!

    Ade du schöne Quote.
    Ade du Harald Schmidt,
    der Lanz wird nimmer fit,
    der Bellut in der Jauch(e) steht,
    den Gottschalk lauer Wind umweht……..adeeeeee

  6. wie hätte es auch anders sein können, eine krähe hackt der anderen kein auge aus, lanz ist und bleibt untragbar und da wir die gebühren bezahlen sollten wir auch bestimmen können wen wir uns zumuten müsse, aber bestimmt keinen MARKUS LANZ.

  7. Text kopiert von Eckhard Reincke, der mir damit aus der Seele spricht. : Mein ( unser ) persönliches Fazit zu dem beim ZDF offensichtlich fest verwurzelten Herrn Lanz ist, dass ich seit der unsäglichen Talkrunde keine Sendung, auch Wetten dass…, verbunden mit seiner Person, mehr konsumiert habe. Es gibt zum Glück fähige Moderatoren. Das wissen doch die ZDF – Verantwortlichen auch, oder ? Wer weiß, welche hochgestellte schützende Hand über ihm schwebt. Wer ihn trotzdem weiterhin mag, soll einschalten, wer nicht, s.o. Das ist die uns einzig verbliebene Freiheit.

  8. Ein Herr Bellut befindet sich in einer Konstellation wie andere, über die schon die Zeit hinweg ging oder bald gehen wird. Noch stammelt er sich mit fragwürdigen Autoritätsbeweisen in widerlichem Gerede von ungeheuerlichem und gar unerträglichem Druck, Mitleid suchend, über die Zeit. Es wurde leider noch nicht errechnet, wie viel vom Beitragsgeld genommen werden musste, um Herrn Bellut für diesen Erguss zu entlohnen. Welche Verhöhnung des Beitragszahlers: Der kritisch hinterfragende Journalist Herr Lanz bekommt die Unterstützung des Hauses. Und das Zahlvolk, der kritische Zuschauer, der mündige Bürger scheinen bald nach anderen Konstellationen suchen zu müssen.

  9. Bei mir kommt der Verdacht auf; die öffentlichen sind dazu da Hoeneße reicher zu machen anstatt die Bevölkerung ernst zu nehmen. Warum sollen wir dafür zahlen?

  10. Mein Gefühl sagt, dass Herr Bellut nicht das sagt, was er denkt. Nicht nur Herr Lanz steht unter Druck, sondern auch er als ZDF Chef. Er hat viele Probleme, darunter das „Lanz-Problem“ und das „Wetten Dass-Problem“. Beim letzteren beide zusammen. “ Wetten Das“ laeuft nicht mehr, es ist veraltet, was gut vor 30 Jahren war ist, heute veraltet. Einschalts-Quoten zu niedrig, Produktionskosten pro Sendung wahrscheinlich in Millionen-Höhe, die Schweizer finanzieren es auch nicht mehr mit, also nicht leicht… Markus Lanz in seiner Talk-Show ist nicht auf „Champion Leage Niveau“, sondern auf „Kreis-Liga“ Niveau. In der öminösen Sendung mit Sahra Wagenknecht war die beiden nicht auf dem gleichen intellektuellen Niveau. z.B. X-mal in kurzen Zeitabstaenden immerwieder wie ein Papagai nachzufragen wieviel sie bei der EU verdient hat, oder „Euro ja oder nein“ hat mit „kritischen Hinterfragen“ doch nichts zu tun… Und das kostet auch viel Geld. Ich kenne die Gagen von Herrn Lanz nicht, aber ich denke, wenn man ihn jetzt rausschmeissen würde, was man müsste, müsste Herr Bellut Unsummen zahlen, und er müsste Lanz ersetzen (neue Unkosten. plus die Richtigen finden)…

  11. Die Aussagen des Herrn Bellut finde ich im Grunde legitim. Es ist in Ordnung, dass er Herrn Lanz in Schutz nimmt, das würde ich auch von einem „Chef“ erwarten. Es stimmt sicherlich auch, dass Herr Lanz unter starkem Druck steht und die Situation ist sicherlich nicht angenehm. In die großen Fußstapfen von Herrn Gottschalk zu treten ist schwer bis unmöglich. Es wäre klüger gewesen Wetten Dass einzudampfen und ein anderes Format für Herrn Lanz zu finden. Für Journalismus fehlt Herrn Lanz die politische Neutralität. Mit jedem Halbsatz bringt er zum Ausdruck das er dem konservativen Milieu angehört und Meinungen jenseits der CDU duldet aber nicht als gleichberechtigt ansieht. Von einem richtigen Polit-Journalisten erwarte ich, dass dieser über seinen Tellerrand schauen kann. Jemand der zuhört und nicht jedem ins Wort fällt, der eine anders lautende Meinung öffentlich äußern will. Noch unreifer ist nur Michel Friedman. Wenn der einzige Zweck des Moderators ist Andersdenkenden den Mund zu verbieten. Dann wird der Zweck des öffentlich rechtlichen Fernsehens ad absurdum geführt. Ein Moderator sollte der Gesprächsführungstechnik Mäeutik mächtig sein. Welche ohne Respektlosigkeit auskommt und tatsächliche politische Bildung fördert.

  12. Ich möchte nur sagen, dass das ZDF immer mehr zu RTL verkommt und versucht ein massentaugliches, verdummendes Programm zu senden. Auch bitte kein Mitleid mit Herr Lanz der ganz genau weiß was er tut und dafür ein fürstliches Gehalt erhält, außerdem kommt er auch vom RTL.

  13. unglückliche konstellation?
    in welcher beziehung.
    „unglücklich“ ist die nähe der zwangsgebührenfinanzierten medien zu den eliten und regierenden.
    „unglücklich“ ist die art der informationspolitik der zwangsgebührenfinanzierten medien die in keinster weise objektiv,neutral oder sogar kritisch gegenüber den eliten berichten.

    machen wir uns nichts vor,das ar/zdf staatsfernsehen,ist reinste us/eu elitenpropaganda,das in keinster weise seinem eigentlichen auftrag nachkommt.
    demokratische grundrechten also den volkswillen zu verteidigen.

    für mich ist bellut,charakterlich auf dem selben niveau anzusiedeln,wie der oberste springerhetzer nikolaus blome.
    soziopathen wie diese beiden marionetten der us hochfinanzmafia.
    hätten in einer funktionierenden(idealen)demokratie keine chance.
    nur jetzt machen sie karriere,mit dem wissen das sie hauptschuldig an massakern,eskalationen oder sogar weltkriegen sein könnten.
    eine grenze der vierten gewalt,dem journalismus und seiner ethik,den gibt es nicht mehr.
    wir leben im zeitalter der propaganda in seiner schlimmsten form,eine hetze gegen völker,religionen,staaten.
    die wahren weltterroristen,die kapitaleliten bleiben aussen vor.

  14. Einen derart unbedarften Schwachsinn habe ich selten gehört. Da frage ich mich doch, welche Anforderungen an einen ZDF-Intendanten gestellt werden. Erfolgreicher Grundschulabschluss reicht?! Und dann immer wieder der arme, arme Lanz, der immer unter sooo großem Druck steht. Von u. a. meinem Zwangsbeitrag zum ZDF-Budget können er und sein Intendant sich ja mal psychologischer Betreuung unterziehen. Hoch genug sind deren Einkünfte bestimmt.

  15. Es ist einfach nicht mehr zu ertragen!
    Da leben diese selbst ernannten Götter auf unsere Kosten in Saus und Braus und verhöhnen uns auch noch!!!
    Wir, die das alles bezahlen und schwer dafür arbeiten müssen, werden behandelt wie Deppen.
    Das gesamte Programm der öffentlich rechtlichen spricht schon Bände…
    Von wegen Kritik wird Ernst genommen….
    Zwar bekommt man mittlerweile sogar mal eine Antwort, aber die ist dann an Verlogenheit und Hohn nicht mehr zu übertreffen. Informations- und Bildungsauftrag… ich muss mich gleich übergeben.
    Es fehlt nur noch, dass die sinnvollen 3 Sendungen, die z.B. über den Wahnsinn mit Vitaminpillen, Superjoghurt oder Medizinmargerine aufklären, auch noch mit Werbung für all´diesen Schund unterbrochen werden. Glauben die denn wirklich, das wir alle dement sind?
    Kein Mensch will zum 100sten mal die ganzen schmierigen Bergdoktor- etc. Serien aus den 80ern sehen. Aber seit Jahren werden wir mit dem Sch…. gelangweilt, sogar ein paar neue Sender mussten für teuer Geld her, um dieses Drama noch zu verschärfen. In welchem Altersheim stehen die Quotenmessgeräte????
    Die sitzen jetzt bestimmt irgendwo in der Sonne und kriegen sich vor Lachen über ihre Schafe, die im Mai wieder gemolken werden, nicht mehr ein.

  16. einer in der Runde hat begriffen das wählen nicht mehr lohnt in Deutschland

    wir werden mehr das gibt mir Hoffnung

  17. Ich werde mich kurz fassen: Herr Bellut wäre besser beraten, wenn Er aus dieser Kritik die richtigen Schlüsse und Lehren ziehen würde. Schade das hier die Einsicht fehlt!

  18. Das „journalistisch“ unmögliche dümmlich-flegelhafte Verhalten von Herrn Lanz mit der Pressefreiheit eines kritisch nachfragenden Journalismus zu rechtfertigen ist eine bodenlose Frechheit und Verdrehung des Herrn Bellut! Bellut hätte nach diesem Statement eine Bellut-raus-aus-dem-ZDF-Petition verdient, weil er offensichtlich nicht weiß und nicht wissen will, was kritischer Journalismus ist!

  19. hallo ihr lieben, hallo liebe fr. wagner,

    hr. thomas bellut, hat nicht verstanden was die menschen wollen, ausserdem ist er BILDERB….
    ein lanz kann doch der sahra wagenknecht nicht das wasser reichen, das ist eine bodenlose
    frechheit was er da getan und gesagt hat.
    also ich schaue kein lanz mehr, und auch die bekloppte WETTEN DAS show, habe ich noch
    nicht geschaut, habe bestimmt nichts verpasst.
    was den lanz betrifft, er verdummt das VOLK, und sowas wird von der GEZ=ZWANGSSTEUER
    hoch bezahlt.
    was die GEZ= ZWANGSSTEUER angeht, die GEZ ist ILLEGAL, kann man überall nachlesen und es gibt auch videos. zbs. verdient ein GÜNTER JAUCH in der MINUTE 4 800.- EURO, eine ANNE WILL
    verdient in der MINUTE 3 700.- EURO usw. das sind in einer STUNDE bei G.JAUCH 288.000.- EURO,
    und das wird von der GEZ bezahlt. ein DIETER BOHLEN verdient pro sendung 1,200000 .- EURO
    alles von der GEZ= ZWANGSGEBÜHREN oder ZWANGSSTEUER, ihr brauch die GEZ nicht zu
    bezahlen, es gibt kein gesetz für die GEZ, es ist freiwillig die GEZ zu bezahlen, und die meisten
    menschen bezahlen die reichen noch damit sie noch reicher werden.
    recherchiere???

  20. Man könnte meinen dass der Herr die Sendung nicht gesehen hat. Kann ich verstehen ich sehe sie mir ja auch nicht mehr an!

  21. Es ist ja so,es stellt sich die Frage nicht nur nach Herrn Lanz.Wenn man das so hört muß man sich fragen ob ein Herr Bellut ,der Aufgabe eines Intendanten des ZDF gewachsen ist.Im Vergleich mit seinen Vorgängern würde ich sagen,er kann denen zumindest nicht das Wasser reichen.
    Selbstkritik ist für Herrn Bellut ein Fremdwort,alles was da andeutungsweise zu kommt ist leeres Gewäsch.Im übrigen stellt sich mir die Frage ,ob nicht sämtliche Parteipolitiker aus den Fernsehräten verschwinden sollten um wirklich unabhängige Medien zu haben,ich glaube der Parteieneinfluss auf meinungsbildende Medien ist mittlerweile viel zu groß.

  22. Also, dass diese schmierige Redeschau mit dem Herrn Lanz so eine große Resonanz gleicher Meinungen zeigte, erfreut meine geschundene TV-Seele. Seit der ersten „Wetten-dass..“-Sendung wird am besagten Samstag der ZDF-Knopf nicht mehr gedrückt. Auch seine nächtliche „Besserwissereisendung“ habe ich mir nur ca. 3x angesehen, weil ich dachte, ich liege mit meinen Empfindungen falsch. Aber die Sendung mit S. Wagenknecht schlug dem Fass den Boden durch. Ich kann mich nur den vielen Zusendungen, bezgl. seiner Körpersprache, Arroganz und Flegelhaftigkeit, anschließen. Nie mehr – Lanz.
    Für mich ist er ein Nobody – ein Herr Niemand.
    Und was das ZDF betrifft – naja, es gibt ja doch noch einige Alternativ-Sender, um dem abendlichen „Geschmarre“ zu entgehen. Und noch etwas: Fernsehen ist nicht das Leben!

  23. Also, dass diese schmierige Redeschau mit dem Herrn Lanz so eine große Resonanz gleicher Meinungen zeigte, erfreut meine geschundene TV-Seele. Seit der ersten „Wetten-dass..“-Sendung wird am besagten Samstag der ZDF-Knopf nicht mehr gedrückt. Auch seine nächtliche „Besserwissereisendung“ habe ich mir nur ca. 3x angesehen, weil ich dachte, ich liege mit meinen Empfindungen falsch. Aber die Sendung mit S. Wagenknecht schlug dem Fass den Boden durch. Ich kann mich nur den vielen Zusendungen, bezgl. seiner Körpersprache, Arroganz und Flegelhaftigkeit, anschließen. Nie mehr – Lanz.
    Für mich ist er ein Nobody – ein Herr Niemand.
    Und was das ZDF betrifft – naja, es gibt ja doch noch einige Alternativ-Sender, um dem abendlichen „Geschmarre“ zu entgehen.

  24. Es ist alles gesagt, was mich bewegte, als ich diese unsägliche Sendung immer fassungsloser über mich ergehen ließ. So ein SchmierenstücK ! Nur noch getoppt von Bellut. Seitdem möchte ich nicht mal mehr Nachrichten oder von mir durchaus geschätzte Sendungen im ZDF sehen. Ich brauche es nicht mehr.
    Mein ausdrücklicher Dank gilt Frau Müller, die gehandelt hat, wo ich nur zu Wut imstande war.

  25. Herr Lanz ist ein Zumutung!
    Bitte ZDF hört auf die Zuschauer die eure Sendung (noch) schauen. Die Einschaltquoten der Sendungen “ Klassentreffen“ oder DSDS zu vergleichen ist einfach nur lächerlich und nicht akzeptabel.!
    Hört auf eure Zuschauer,bevor sie euch den Rücken kehren.

  26. Man sollte meinen, dass nach dem Kommentar von Herrn Bellut dieser die Sendung von Lanz nicht gesehen hat oder er hat die Petition nicht gelesen. Ansonsten ist dieser Kommentar nicht zu erklären.

  27. Markus Lanz kann doch Sahra Wagenknecht intellektuell bei weitem nicht das Wasser reichen.
    Markus Lanz hatte in dieser Sendung keinen Anstand und unterbrach Frau Wagenknecht ständig.
    Was hat das mit Journalismus zu tun geschweige einer kritischen Fragestellung.Seine ganze Art lief nur darauf hinaus Frau Wagenknecht als Politikerin unglaubwürdig zu machen .Dass das ZDF so wenig auf die Ansichten der Zuschauer reagiert, ist skandalös.
    Die reden sich Tatsachen schön, wo es nichts schön zureden gibt!

  28. Markus Lanz kann doch Sahra Wagenknecht intellektuell bei weitem nicht das Wasser reichen.
    Also holt man sich seinen „großen Bruder“ (Jörges) dazu und versucht gemeinsam, sie in den Boden zu stampfen.

    Mit dieser Reaktion der Zuschauer hat der selbstverliebte, korrekt gescheitelte Schmierlappen Markus Lanz wohl nicht gerechnet.

    Dass das ZDF so wenig auf die Ansichten der Zuschauer reagiert, ist skandalös.
    Die reden sich Tatsachen schön, wo es nichts schönzureden gibt!

  29. Habe ‚Wetten dass…‘ schon bei Gottschalk nicht mehr geschaut und bin auch zum Glück nicht danach zurückgekehrt. Lanz schau ich mir gar nicht an und mir entgeht dabei nichts. Durch die öffentliche Diskussion fühlte ich mich dann doch aufgefordert betreffende Lanz-Wagenknecht-Passage anzuschauen und mein Fazit: Bestätigung (und ich bin wahrlich kein Wagenknecht-Fan), Lanz in der Vergangenheit und auch Zukunft nicht zu schauen war die richtige. Zu Dr. Belluts Stellungnahme kann ich nur eins sagen: arm!
    Zum Glück für ihn, war scheinbar keine kritische Zwischenfrage zugelassen oder sie wurde nicht gestellt.
    Da hat der aber mal wieder Glück gehabt!

  30. Ich antworte nicht mit einer „inkognito-adresse“, das ist mein Name! aber mein Kommentar:.. wer bitte ist Markus Lanz? Gibt’s den tatsächlich noch im TV? … übel, übel !

  31. Kritische Journalisten die sich an heisse Eisen heran wagen und gezielt nachhaken sind das Salz in der Suppe der Meinungsfreiheit. Die Lanz – Schelte bezüglich „Wetten, dass?“ sollte nicht in einen Topf geworfen werden mit seiner Arbeit als Gastgeber der Sendung „Markus Lanz“. Was immer Herr Lanz sich vorgenommen hatte, bei dieser Gelegenheit aus Frau Wagenknecht sozusagen verbal heraus zu boxen, hatte einen äußerst unangenehmen Beigeschmack der Demagogie. Ich möchte so weit gehen dass ich, mit nur geringer Anstrengung ein Bild von Herrn Lanz vor mir sehe, wie er in entsprechender Uniform gekleidet an einem Pult steht und antisozialistische Hetzreden verbreitet. In Europa nehmen in beängstigendem Umfang politische Gruppierungen zu, die wieder ein mal einen Ruck nach Rechts anstreben. Sie kämpfen gegen die freiheitlichen Rechte der Individuen und gegen eine freie Meinungsäußerung. Ihre Verbündeten sind häufig mächtig und wollen noch mehr Macht über Märkte. In diesem Sinne machen mir Leute wie Markus Lanz Angst weil er das Zeug zum Demagogen hat. Ich bin froh dass sich Frau Müller mit ihrer Petition sensibel gezeigt hat, für das was uns in jener Lanz – Gesprächsrunde vorgeführt wurde.

  32. Sehr geehrter Her Dr. Bellut,
    wenn denn die beiden Journalisten, Her Jörges vom „Stern“ und Herr Lanz vom „ZDF“ wenigstens ihrer Aufgabe, nachzufragen, auch nachgekommen wären, hätte man diese Petition nicht starten brauchen. Tatsächlich hatten diese beiden Akteure der Sendung jedoch Frau Wagenknecht gar nicht auf gestellte Fragen antworten lassen und unterbrachen sie ständig. Anstand und Benimm haben diese beiden Herren gänzlich vermissen lassen. Herr Lanz hat dieses Fehlverhalten Tage später auch eingeräumt. Herr Jörges wie auch Sie haben wohl ein anderes Verständnis von Fragestellungen an Gäste einer Sendung. Das ist wirklich sehr schade. Ich kann nur hoffen, dass solche Fauxpas, wie sie in dieser Sendung zu Tage traten, ncht zur Dauereinrichtung des ZDF werden.
    Mit freundlichen Grüßen
    Andreas Ullrich

  33. Herrn Lanz einen Journalisten zu nennen, ist ein Schlag ins Gesicht all derer, die ihren Beruf erlernt und ihn Tag für Tag ernsthaft ausüben. Und selbst an der Arbeit dieser Berufsgruppe darf doch wohl in berichtigtem Fall Kritik geübt werden. Hört etwa der demokratische Sektor der Bundesrepublik vor den Toren des ZDF’s auf? Nicht nur Herr Lanz, auch Herr Bellut sollte seinen Hut nehmen!

  34. „Ich bedanke mich sehr sehr herzlich bei X. Ich bedanke mich sehr sehr herzlich bei Y. Ich bedanke mich sehr sehr herzlich bei Z. Ich bedanke mich sehr sehr herzlich bei ….“

    Ich bedanke mich sehr sehr herzlich bei Markus Lanz, dass er den Zusehern seiner Sendungen permanent seiner überwältigende Arroganz und Ungezogenheit präsentiert.

  35. Sehr geehrter Herr Dr. Bellut,
    Herr Lanz hat in der fraglichen Sendung mit Frau Wagenknecht weder journalistisch noch auf eine sonstige Weise öffentlich aufklärend gearbeitet. Seine Leistung bestand vielmehr darin, die freie Meinungsäußerung des Gastes permanent zu unterdrücken und dem TV-Publikum in einer perfiden Art und Weise seine eigene Sicht der Dinge aufzwingen zu wollen. Unterstützung gesucht und gefunden hat er bei dem ebenfalls unsäglich emotional agierenden Menschen vom (anderen) „Stern“, der sich ohnehin immer gerne als der unabdingbare Alleswisser feiern lassen möchte.
    Dies alles hat mit den Prinzipien des von Ihnen gepriesenen Journalismus nichts mehr zu tun.
    Das wissen Sie.
    Positiv ist anzumerken, dass Herr Lanz innerhalb seiner Talkrunde inzwischen in durchaus vertretbarer Weise agiert. Dies ist als Erfolg der Zuschauerschelte zu werten. Auch bei dem erwähnten “ Herrn vom Stern“ hat die Zuschauerkritik – so glaube ich, bemerkt zu haben – eine gewisse innere Einkehr verursacht.
    Sie, Herr Dr. Bellut, sind sich doch darüber im Klaren, dass der Lärchenberg nicht der Olymp ist, und dass die Zuschauer Ihres TV-Programmes das Recht haben mit rechtsstaatlichen, demokratischen Mitteln ihre Meinung zu äußern und den TV-Machern auf die Finger zu schauen, oder ?
    Mit freundlichen Grüßen

  36. Nach Durchsicht vorsteh. Kommentare in Sachen ‚Lanz‘ u. ‚Bellut‘: Diesen ist meinerseits nicht mehr hinzuzufügen.
    ‚Lanz‘ wird bei mir unmittelbar nach dieser Sendung ständig abgeschaltet.
    JoLa, >80 Jahre

  37. Herr Bellut hat hint‘ und vorn nichts verstanden. Selbstverständlich sollen Journalisten kritisch fragen. Aber sie sollten auch den Anstand haben, sich die Antworten anzuhören, ohne dass bei jedem zweiten Wort dazwischen gequasselt wird. Dieses flegelhafte Verhalten hat mich vor der Sendung mit Frau Wagenknecht auch schon bei einer „Unterhaltung“ mit Herrn Prof. Dr. Karl Lauterbach im vergangenen Herbst genervt. Der zusammengestotterte Entschuldigungsversuch des Intendanten – mit Ablenkungsversuch zu „Wetten, dass“ – klingt eher hilflos als überzeugend.

  38. Lanz ist doch nur ein Beispiel….

    Fest steht, dass in den „angehörten“ Beschwerden ans ÖRF Veränderungswünsche immer abgeschmettert und wegargumentiert werden, während sich der Beschwerdenführer nicht wehren kann. Aus den Beschwerden, die ich gelesen habe ging immer hervor „Wir haben unsere Gründe und das bleibt so.“ und niemals „Wir werden unser Programm anpassen“.

    Welchen Sinn haben dann Beschwerden??

    Ich finde, die ÖR müssen dringend ihr Mitspracherecht der Konsumenten verstärken. Das wäre über das Internet mit Abstimmmöglichkeiten einfach zu machen. Wir sind hier nun mal nicht bei den Privaten und es sind immer noch WIR, die sie finanzieren.

    Kein anderer Geldgeber lässt sich so viel bieten und hat so wenig Mitspracherecht wie die deutschen Bürger.

  39. das verhalten von lanz als „kritisches hinterfragen“ und damit als leuchtendes journalistentum zu bezeichnen ist eine frechheit. der mann kann weder zuhören noch fair die aussagen seiner gäste miteinander in beziehung setzen. schon gar nicht kann er aber „kritisch hinterfragen“. seine fragen (auf die er die antwort nicht mal abwartet, wenn sie ihm nicht passt) haben eher den charakter von unterstellungen.

  40. Ich finde es interessant wie wenig sich Herr Bellut für die Meinung seiner Kunden interessiert. Da gibt es berechtigte kritik an einem Moderator und das ist die Antwort. +

    Das ZDF zeigt hier gerne, dass es weder seinen Auftrag der neutralen Berichtserstattung noch die Bürger, die für diese Zahlen ernst nimmt. Ich finde nicht nur Herr Lanz sollte sich für sein Verhalten entschuldigen, sondern auch Herr Bellut. Seine Aussage ist ja wohl an dreistigkeit nicht mehr zu überbieten.

  41. Das ZDF ist eine Bastion von Betonköpfen, die einfach machen, was sie wollen, dabei schön von den Beitragszahlern leben und sich um deren Meinung einen feuchten Kehricht scheren. Das hat doch Herr Belut deutlich gemacht. Man fühlt sich machtlos gegen so eine Meinungsmaschinerie, die sie auch noch kritischen Journalismus nennen. Ich fühle mich verhöhnt.

  42. Das ZDF mag an Markus Lanz festhalten, aber wir nicht am ZDF. Vielleicht hat Herr Bellut das in seiner beispielosen Arroganz nicht bedacht, denn es wird ja schon einen ( oder auch mehrere Gründe) geben, warum man seinen Liebling nicht mehr sehen will. Auch von mir ein Dankeschön an Frau Müller für ihre Petition !

  43. Herr Lanz war sich schon im Klaren wem er gegenüber sitzt. Es ist eine Tugend seine Gäste, welche er ja zu sich holte, freundlich und auf gleicher Augenhöhe zu behandeln-dies ging ja wohl total daneben. Mitleid seitens der Führung des ZDF mit Herrn Lanz empfinde ich als menschlich nachvollziehbar, aber er arbeitet im TV und soll Millionen unterhalten, hier hat Mitleid nur bedingt Platz, schon gar nicht wenn man sich so aufführt wie er es tat-er hatte ja auch kein Mitgefühl für Frau Wagenknecht, welche es ja auch eigentlich nicht braucht, da sie ihm eh weit überlegen ist. Herr Lanz kann als Sprecher bestimmt gut auftreten, jedoch weder als Diskussionsführer-noch als Talkmaster – hier reicht sein Potenzial nicht aus.

  44. Ich bin von der Reaktion von Herrn Bellut und des ZDF-Beirats enttäuscht! Als Mitunterzeichner der Petition hat man mich bzw. uns nicht verstanden. Wir alle haben darauf gehofft, dass das ZDF wieder die Qualität sendet, für das ZDF früher bekannt war. Herr Lanz ist weder Politik-Jornalist noch Entertainer und somit nicht geeignet vernünftige Politikgespräche zu führen und schon gar kein Entertainer der Wetten dass so führt, dass man sich unterhalten fühlt. Mit dieser Reaktion des ZDF`s wird auf Dauer sich kein Zuseher ernst genommen fühlen und sich eine Alternative suchen. Schade geliebtes ZDF.

  45. Also, der Herr Lanz geht mir schon lange auf die Nerven. Er ist jemand, der seine Gäste niemals ausreden läßt und noch eine gewisse Arroganz an den Tag legt.
    Bitte : raus mit ihm!!!!!

  46. Zuerst möchte ich mich dem Dank an Frau Müller für ihr Engagement anschließen.

    Was nun den ,Alpen Clooney‘ anbelangt, so ist dieser seit langem für mich kein Thema mehr. Leider habe ich die Sendung mit Frau Wagenknecht nicht gesehen, da ich mir weder diese Sendung, noch dieses Samstag
    Spektakel (Wetten, dass) gewillt bin, anzutun.
    Ich verweigere in zunehmendem Maße das Einschalten von sog. ‚talk shows‘, da dort immer die gleichen Gesichter mit den gleichen Meinungen zu sehen sind.
    Da die ÖR TV Anstalten für mich keine objektiven glaubwürdigen Informationsquellen darstellen, meide ich diese und beziehe meine ,Weltsicht‘ vorzugsweise aus den unterschiedlichsten Quellen des Internets.

    Ganz besonders wird der politische Auftrag deutlich, dem Sender, Moderatoren und eingeladene ,Gäste‘ unterworfen sind, wenn es um kontroverse Themen, wie Irak, Libyen, Syrien, Israel-Iran oder Russland-Ukraine geht.
    Die Einseitigkeit, nach der US Positionen vertreten werden, die nicht stattfindende Information, die stattfindende Desinformation – kurz – die Volksverdummung erspare ich mir ohne auf etwas verzichten zu müssen.
    Ich halte es für fahrlässig, gar sträflich, wenn das ÖR TV wichtigsten Themen, wie TTIP, ESM und NSA nicht die notwendige Aufmerksamkeit widmet und wenn die Informationspflicht über die Gefahren, die uns Bürgern durch diese gesteuerten Aktionen der US – Ostküsten- Mafia ins Haus stehen, nicht wahrgenommen wird.
    Deutschland und seine Politiker sind anscheinend dazu ausersehen, die Deutschen auf ihr Dasein als Vasallen einer US/IL geführten NWO vorzubereiten.

    Brot und Spiele könnte bald heißen – Gen Mais über Monsanto und Harry Potter aus Hollywood (ersatzweise Lanz für Dumme)

  47. Ja,da hat sich der Lanz politisch offenbart.Endlich! Wußte man bisher nicht, welcher Partei der schleimig und ehrgeizig wirkende Moderator seine Sympathie schenkt, jetzt weiß man es. Aber noch schlimmer (was nicht leicht ist) war und ist dieser „Stern“ Mann. Hans-Ulrich Jörges! Das beste: Der Typ erscheint gegenwärtig in 3 von 4 Talkshows. Thema? Egal! Jörges hat zu allem und jedem seine Meinung. Es ist zu traurig: Zu früheren Zeiten gehörte der Stern zu den wenigen „linken“ oder „wahrhaftigeren“ Zeitungen der Republik. Das hat sich entschieden geändert. Zu schade! Mann,Mann, was ist nur aus dem „Stern“ geworden…
    Ach ja,kurz zu dem Thema: Es ist doch klar,daß die ZDF Verantwortlichen zu dem Lanz stehen,schließlich haben sie ihn doch auf den Stuhl gesetzt.Und wie es heute wahrscheinlich mutet, werden sie ihn auch auf seine politische Gesinnung geprüft haben.

  48. @ Kristo

    Falsch. Bellut hat genau verstanden worum es (in Wirklichkeit!) geht. Hätte er keine pol. Rückendeckung würde er sich auch so nicht verhalten. Sein Verhalten war schlichtweg systemkonform, aber nicht Volkskonform. Aber wen interessiert das schon…, solange die Kasse (die eigene) stimmt und man seinen Job hat um sein Häuschen abzuzahlen, kreditwürdig zu sein oder einen bestimmten Lebensstil zu halten?
    Erst wenn das gefährdet wäre, wird sich der antriebslos u. pol. abgewandte, träge, (noch) saturierte Bürger bewegen. Hoffen wir nur, das es dann nicht (irgendwie) zu spät ist.

  49. Sorry, aber ich finde es schon erstaunlich, wie hier seitens des Intendanten argumentiert wird. Kritische Fragen hätten wohl die allermeisten Unterzeichner der Petition nicht als störend empfunden. Grauenhaft ist dagegen, wenn ein Moderator seine Gäste mit seiner eigenen Meinung dauernd belästigt und diese nicht zu Wort kommen lässt. Und das auch dann noch überfallartig im Doppelpack mit einem anderen Gast. Vielleicht sollte das ZDF auch einmal über die Definition des Begriffs „Moderator“ nachdenken.

    Wäre die Reaktion des ZDF wohl genauso ausgefallen, wenn Sigmar Gabriel oder gar Angela Merkel derartig attackiert worden wären? Markus Lanz hat nicht zum ersten Mal seine Inkompetenz als Moderator und Talkmaster bewiesen. Aber vielleicht orientiert sich das ZDF ja künftig mehr an Fox News in Amerika, wo man links der Mitte stehende Politiker auch gerne mal „weghaut“. Unerträglich ist, dass ich für so einen Mist hier aber Gebühren zahle.

  50. Herr Bullet ist unglaublich eingebildet. Wie kann man so etwas schönreden. Was da in der Sendung Lanz – Wagenknecht abgelaufen ist, das war eine Sauerei und nun versucht dieser Bellut es schön zu reden.

  51. Mehr Arroganz geht nicht Herr Bellut.
    Wieviel Unterschriften müssen denn noch gesammelt werden?
    Ich jedenfalls werde sämtliche Sendungen mit Lanz boykottieren.
    Dafür bezahle ich keine TV Gebühren.

  52. Ich muss @Lukas Recht geben …
    „kritisch hinterfragen“ war das nicht – Lanz hat Druck ausgeübt! (Hier muss ich angemerken, dass ich kein „Linker“ bin, denn, es wird oft genug erwähnt, dass die Petition nur von Sympathisanten der Linken unterschrieben wurde)
    Apropos erwähnter Druck im Radio-Mitschnitt von T. Bellut … ich denke eher, dass das ZDF Druck auf Moderatoren/Journalisten ausübt und nicht der Konsument vom öffentlich-rechtlichen Fernsehen, das von unseren Gebühren finanziert wird!

  53. Interessant, dass Journalisten des ZDF nicht mehr zwischen kritischer Hinterfragung, die das ZDF bei Regierungspolitikern ja auch höchstens defizitär beherrscht, und tendenziöser polemischer Vorführung von Gästen unterscheiden kann. Es geht dabei auch nicht um Sahra Wagenknecht alleine, diese unerträglichen, in der Regel von keinerlei Sachkenntnis geplagten, vom Zettel abgelesenen Fragen fallen regelmässig unangenehm auf, dazu noch die Körperhaltung und diese Distanzlosigkeit, das alles ist schwer erträglich und das hat den Zorn der Zuschauer entfacht. Kritische Fragen, ohjeohje, das hätten wir beim ZDF gerne mal, wenn mal wieder die Kanzlerin auf der journalistischen Schleimspur rechts überholt wird.

  54. Peinlich Peinlich von Hr. Bellut. Wie er sich dreht und wendet. Die Sendung von Lanz gegen Wagenknecht hatte nichts mit Journalismus zu tun. Das war eine Frechheit und ich hoffe sie haben kapiert, dass man das nicht sehen möchte.

  55. Arrogant? Verlogen? Sven hat doch völlig Recht!
    Wer noch nicht verstanden hat, woher der Name „Anstalt“ kommt und was es Bedarf, dort etwas zu werden, dem bleiben nur zwei Möglichkeiten; entweder die schwierigere, die ich hinter mir habe, mal eine Weile für und in diesen Anstalten zu arbeiten – oder einfach mal jemanden sehr promienten zu lesen, der das ebenfalls hinter sich hat: Jörg Kachelmann!

    Schaut mal auf seinen Blog – er hat dort die Antwort auf ein Schreiben des SWR, mit dem ihn eine Redakteurin in eine Sendung zum Thema Klatsch einladen wollte, öffentlich geantwortet.

    Ich kann aus eigener Anschauung bestätigen, wie Recht er damit hat. Lest ihn – es ist dem nämlich nichts hinzuzufügen!

  56. Diese Reaktion vom ZDF war doch klar.
    Politisch gesteuerter Sender von der CDU.
    Lanz muss einfach weg !
    Ich möchte nicht mehr bezahlen für so einen Clown.
    Grüße aus Berlin.

  57. Dr. Thomas Bellut, sollte seinen Koffer packen und seine Anstalt verlassen. Er hat nicht verstanden worum es geht.

  58. „Lanz hat unseren vollen Support.“ Die weiteren schwammigen Ausführungen hätte sich Dr. Bellut gerne schenken können.

    Es war abzusehen, dass dieser widerlichen Art und Weise von Lanz ein Interwiev zu führen, kein Riegel vorgeschoben werden kann, da er von seinem minderwertigen Sender hofiert wird.

    Kritisches Hinterfragen löst keine derartige Reaktion der Bevölkerung aus, im Gegenteil, es ist erwünscht. Unerhört war und ist Lanz sein Umgang mit dessen Gästen und seine nicht existente Objektivität.

    Ich danke dennoch Frau Müller für ihr lobenswertes Engagement.

  59. Mein ( unser ) persönliches Fazit zu dem beim ZDF offensichtlich fest verwurzelten Herrn Lanz ist, dass ich seit der unsäglichen Talkrunde keine Sendung, auch Wetten dass…, verbunden mit seiner Person, mehr konsumiert habe. Es gibt zum Glück fähige Moderatoren. Das wissen doch die ZDF – Verantwortlichen auch, oder ? Wer weiß, welche hochgestellte schützende Hand über ihm schwebt. Wer ihn trotzdem weiterhin mag, soll einschalten, wer nicht, s.o. Das ist die uns einzig verbliebene Freiheit.

  60. Belluts Reaktion ist an Arroganz, Zynismus und Verlogenheit nicht zu überbieten. Lanz hat nicht nachgefragt, da nachfragen voraussetzt, die Antwort hören zu wollen. Lanz fiel Sarah Wagenknecht ins Wort. Andauernd.

    Und wie sehr es sich bei Lanz um einen „Journalisten“ handelt, verdeutlicht der höchst unterschiedliche Umgang mit Politikern links der Mitte und „bürgerlichen“ bzw. „liberalen“ Politikern.

  61. ich glaube nicht das es sich an einer unglücklichen Konstellation der Gäste handelte , als vielmehr einer ungünstigen Besetzung des Moderators.

    Wenn hier behauptet wird das es schwierig sei mit diesen Gästen Argumentationen oder Hinterfragungen in einer solchen Sendung zu gestalten, der sollte vielleicht eher die Sendung mit der Maus moderieren

  62. Lanz muss raus und wer diese Sendung schön redet sollte gleich mit ihm gehen, oder wie viele Petitionen braucht es eigentlich noch um deutlich klar zu machen das wir sowas nicht wollen?

  63. ich glaube nicht das es sich an einer unglücklichen Konstellation der Gäste handelte , als vielmehr einer ungünstigen Besetzung des Moderators.

    Wenn hier behauptet wird das es schwierig sei mit diesen Gästen Argumentationen oder Hinterfragungen in einer solchen Sendung zu gestalten, der sollte vielleicht eher die Sendung mit der Maus moderieren aber nicht auf ein breites Publikum in einer Late Show losgelassen werden. Nein, also hier wird Kritik verweigert und in einem überheblichen Stile abgewimmelt , was einmal mehr auf die Inkompetenz des Senders hinweist und zeigt das die einzige Nähe zur Öffentlichkeit im Abkassieren der Rundfunkgebühren zu finden ist , aber bei weitem nicht in einem derart schäbigen Feedback ! Lanz muss raus und wer diese Sendung schön redet sollte gleich mit ihm gehen, oder wie viele Petitionen braucht es eigentlich noch um deutlich klar zu machen das wir sowas nicht wollen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.