Katastrophenjournalismus (2)

“Nur mit fairen Methoden an die Geschichten”

theisen_alois_600

Die Berichterstattung über den Flugzeugabsturz der Germanwings-Maschine Flug 4U9525 hat Debatten über Zurückhaltung und journalistischen Anstand befördert.


Download (verlinkte Audio-Quelle: rbb, radioeins)

“Der größte Druck entsteht bei den Reportern meist von sich aus.”

Wer: Alois Theisen, Chefredakteur Fernsehen, Hessischer Rundfunk (Foto)
Was: Interview über Verpixelung, Pressekodex und Regeln beim Katastrophenjournalismus
Wann: 28.03.2015, 18:34 Uhr; radioeins-Medienmagazin (rbb) und in einer gekürzten Fassung im rbb Inforadio, 29.03.2015, 10:44, 15:24 Uhr

Vgl.:
* Darf man den Co-Piloten-Namen nennen?, Dominik Höch, Fachanwalt, 26.03.2015
* Warum ich den Namen des Co-Piloten nicht nenne, Jan Eric Peters, Die Welt, 27.03.2015
* Warum FAZ.NET das Bild von …, Mathias Müller von Blumencron, FAZ.NET, 27.03.2015
* Warum BILD das Bild von Andreas … , Bild, Kai Diekmann/Julian Reichelt, 27.03.2015
* PodCast des kompletten radioeins-Medienmagazins vom 28.03.2015
* Umgang der Medien mit Schülern und … , baumeistergedanke.de, 30.03.2015
* Wie der Vizechef von Spiegel-TV einen Halterner …, Stefan Niggemeier, 31.03.2015

(screenshot: © DasErste)

Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.