Medienmagazin vom 21.07.2012


Gesamt-PodCast

Download (verlinkte Audio-Quelle: rbb, radioeins)

INTRO: Radio-Gesprächskultur 1930 +++ MA Radio II/2012 +++ Webradiomonitor 2012 +++ Kolumbien: Geiselradio +++ Südafrika: Hip2b2

INTRO: Radio-Gesprächskultur 1930
O-Ton: Über das Gespräch als neue Rundfunkform, 12.10.1930
Quelle: Deutsches Rundfunkarchiv

1. MA Radio 2012/II: Was die neusten Radiozahlen verraten
Interviews mit
* Claudia Nothelle, rbb-Programmdirektorin
* Lutz Kuckuck, Geschäftsführer Radiozentrale
Vgl.: http://www.reichweiten.de

2. Neue Studie: Wie sich der Webradiomarkt konsolidiert
Interview mit Prof. Dr. Klaus Goldhammer, Geschäftsführer Goldmedia GmbH
Vgl.: Webradiomonitor 2012

3. Kolumbien: Was Radio für Geiseln leisten kann
Mehr als 2600 Menschen sind in den vergangenen zehn Jahren in Kolumbien entführt worden. Herbin Hoyos hat deshalb eine Radiosendung gegründet: „Las Voces del Secuestro – Die Stimme der Entführten“. Angehörige von Entführten können jeden Sonntagnacht zu Hoyos in die Sendung kommen oder im Studio anrufen und Botschaften an die Entführten senden. Denn oft lassen die Kriminellen ihre Opfer Radio hören.
Leitungsgespräch mit O-Tönen aus dem Radio-Programm und von:
* Alfonso Jimenez, Oberst, Militär
* Huber Hoyos, Moderator
Autor: Florian Meyer-Hawranek, Bogota
Vgl.: http://www.lasvocesdelsecuestro.com/

4. Südafrika: Warum ein Radio für jungen Menschen anders klingt als in Europa
Beim Weltwirtschaftsforum vor zwei Jahren wurde Südafrika in Sachen mathematischer und wissenschaftlicher Bildung auf Platz 137 eingestuft – von 139 Ländern. Um das zu ändern gibt es einen Radiosender in Südafrika: HIP2B² – „Die klügste Radiostation online“ ist ihr Slogan. Die Hörer bekommen Prüfungstips, Buchempfehlungen und Gehirntrainingsspiele.
Leitungsgespräch mit O-Tönen
* aus dem Radioprogramm,
* der Programmdirektorin Cathryn Treasure
* des Moderator Conrad De Vries
Autorin: Kerstin Poppendieck, Kapstadt
Vgl.: http://www.hip2b2radio.com/

(Foto: © Jörg Wagner)


Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.