Rettung für die Online-Werbung?

„Die Kampagne ist völlig nach hinten losgegangen.“

Vera Linß im radioeins-Studio
Vera Linß im radioeins-Studio


Download (verlinkte Audio-Quelle: rbb, radioeins)

Was: Studiogespräch über die Aktion gegen Werbeblocker von sechs deutschen Online-Portalen
mit O-Tönen von:
* Christian Röpke, Geschäftsführer ZEIT ONLINE GmbH
* Thomas Koch, Berater
Wer: Vera Linß, freie Medienjournalistin (Foto)
Wann: 18.05.2013, 18:35 Uhr, radioeins-Medienmagazin, rbb
Wo: Medienstadt Potsdam Babelsberg, radioeins-Sendestudio

O-Töne von Christian Röpke:

„Wenn Werbung unterdrückt wird, heißt das, dass unsere Seitenaufrufe ohne Werbung ausgeliefert werden. Das bedeutet, dass wir unseren Werbekunden nur eine geringere Anzahl von Seitenaufrufen mit Werbung auch garantieren können. Die kaufen bei uns sozusagen garantierte Werbeauslieferungen ein. Und das bedeutet de facto ein Verlust auf unserer Seite, denn 25 bis 30 % der Werbeauslieferungen werden unterdrückt. Und das macht sich besonders auf unserer Homepage, also unserer Startseite, aber auch in vermarktungsrelevanten Bereichen bemerkbar.“

„Die Anzahl der Nutzer können wir nicht ermitteln. Was wir ermitteln können, ist die Anzahl der Seitenaufrufe, die unterdrückt werden. Das heißt, dann gibt es eine gewisse Verzerrung. Wenn wir 25 bis 30 % unterdrückte Seitenaufrufe haben, heißt das nicht, dass 25 bis 30 % unserer Nutzer das auch tatsächlich machen. Diese Verzerrung können wir auch nicht entzerren. Sie müssen aber bedenken, dass, je technikaffiner auch ein Portal ist oder die Zielgruppe eines Portals, desto höher fallen auch die tatsächlichen Adblockraten aus.“

„Wir tun ja gewisse Dinge mit Hinblick auf unsere Nutzer auch, nämlich dass wir Werbung nicht so aggressiv zulassen auf den Webseiten, wie viele andere Betreiber. Das heißt, auch wir sind Leidtragende davon, dass andere Webseitenbetreiber sehr aggressive Werbung zulassen, zum Beispiel dass automatisch eine Werbung mit Ton auf der Seite startet, wenn man auf die Startseite kommt. Und wir als Webseitenbetreiber, die das nicht tun, leiden darunter, dass viele Leute vermehrt Adblocker nutzen, um sich genau gegen solche sehr aggressive Werbung zu schützen.“

Screenshot: SPON-Aktion gegen Werbeblocker am 14.05.2013

(© Foto: Jörg Wagner)


Print Friendly, PDF & Email

One thought on “Rettung für die Online-Werbung?

  1. Ich selber bin auch kein Freund von sehr aggressiver Werbung, obwohl ich Adblocker auch nicht einsetze. Ich habe mir das zwar schon einmal überlegt, aber nach deinem Artikel werde ich noch einmal darüber nachdenken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.