Internet bald überall? … Zulassungsverfahren für Frequenzversteigerung eröffnet

„50 MBit/s bis 2018“

Highspeed, aber improvisiert - Internet-Verkabelung in Bulgarien
Highspeed, aber improvisiert – Internet-Verkabelung in Bulgarien

„Das Geld geht in die Förderung von Breitband“

Wer: Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur
Was: Telefoninterview zur Frequenzversteigerung der Bundesnetzagentur 2015
Wann: rec.: 30.01.2015/13:10 Uhr; veröffentlicht am 31.01.2015/18:09 Uhr im radioeins-Medienmagazin, rbb und in einer gekürzten Fassung im Inforadio 01.02.2015/10:44/15:44 Uhr

Vgl.:
* Zulassungsverfahren zur Frequenzversteigerung eröffnet, Bundesnetzagentur, 29.01.2015
* Interview mit Helmut G. Bauer, Rechtsanwalt

Wer wundert sich nicht, wenn er mal im Ausland ist, dass es dort oft besser klappt mit dem Internet. Selbst in Gegenden, wo man eher einen zögerlichen infrastrukturellen Netzausbau vermutet, wie etwa in Griechenland oder Bulgarien, ist das Internet entweder schneller oder flächendeckender. Nun sind die Deutschen dafür bekannt, dass sie Leitungen nicht einfach an die Häuserwände nageln, sondern alles DIN-gerecht erledigen. Gründlichkeit dauert. Auch auf der Seite der gesetzlichen Voraussetzungen dauert es manchmal, weil es meist mehrere Interessen zu berücksichtigen gilt.

Doch jetzt soll alles besser werden. Wir lasen in dieser Woche:
Die Bundesnetzagentur stellt die Weichen für besseres mobiles internet …

Interentzuführung in Bulgarien, Sofia @2015, Jörg Wagner
Nicht so schön wie in Deutschland, aber schnell: Internetzuführung in Sofia an Häuserwänden

(© Fotos: Jörg Wagner)


Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .