Jetzt geht’s los mit dem ‚jungen Angebot‘

20160202_hager_florian_600

Dass ARD und ZDF sich seit Jahren sorgen, wie sie einen Generationenabriss verhindern können, hatte unterschiedliche Konzepte zur Folge. Waren es anfangs Jugendsendungen im Hauptprogramm (direkt/ZDF, szene/ARD), später in den Dritten (z. B. Moskito/SFB) und in der Gegenwart Experimente mit Spartenkanälen (zdf.kultur, zdf_neo, Einsplus, einsfestival), ist man wenigstens seit 2011 dabei, die Idee eines eigenen Jugendangebots auszuloten, zunächst als „Jugendkanal“ und nach der politischen Beauftragung im Oktober 2014 als „junges Angebot“ nur im Internet zu realisieren. Jetzt gibt es ein konkretes Start-Datum: 01.10.2016

Wer: Florian Hager, ARD/ZDF-Programmgeschäftsführer „Junges Angebot“
Was: Interview im Anschluss der ARD-Pressekonferenz zur Intendantinnen-/Intendanten-Tagung
Wo: Leipzig, mdr-Hochhaus, 13. Etage
Wann: rec.: 02.02.2016, 15:40 Uhr; veröffentlicht in einer Audiofassung: 06.02.2016, 18:46 Uhr im radioeins-Medienmagazin und leicht gekürzt im rbb Inforadio: 07.02.2016, 10:44/15:24 Uhr


Vgl.:
* Dossier „Jugendkanal“, 2011-2012, wwwagner.tv
* Beschlussvorschlag, MPK vom 17.10.2014 (PDF)
* Konzept zur Vorlage bei der Rundfunkkommission der Länder, Mai 2015 (PDF)
* Konzept für Junges Angebot von ZDF und ARD angenommen, ZDF-PM, 29.05.2015
* Stellungnahme der ARD-Gremienvorsitzendenkonferenz, 29.07.2015 (PDF)
* Gutachten zu den marktlichen Auswirkungen, 09.09.2015 (PDF)
* ARD-Pressekonferenz, 02.02.2016

(Foto+Video: © Jörg Wagner)


Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .