Medienmagazin vom 10.03.2018

Gesamt-PodCast:


Download (verlinkte Audio-Quelle bis zum 10.03.2019: rbb, radioeins)

[00:00] INTRO: Springer-Reaktion auf Schweizer Volksabstimmung | [02:01] Prof. Mark Eisenegger zur Volksabstimmung #NoBillag | [10:46] Diskussion: Öffentlich-rechtlicher Rundfunk in der Kritik (Ausschnitt) | [23:27] Beitragsservice und der Meldedatenabgleich | [30:38] Internetstreaming mit Rundfunklizenz? | [38:24] Bonus: Gilles Marchand zu SRG-Reformen | [44:39] Bonus: Impulsreferat: Der Auftrag öffentlich beauftragter Medien im digitalen Zeitalter| [1:11:00] Bonus: Diskussion: Öffentlich-rechtlicher Rundfunk in der Kritik



INTRO: Springer-Reaktion auf Schweizer Volksabstimmung
O-Ton: Jan Bayer, Vorstand News Media Axel Springer SE (Bilanz-PK 08.03.2018)

1. Nach der Schweizer Volksabstimmung #NoBillag
Das Schweizer Stimmvolk hatte am 04.03.2018 entschieden: 71,6% lehnten die Vorschläge zur Abschaffung der Rundfunkgebühr (#NoBillag) ab. Der öffentliche Rundfunk SRG kündigte Reformen an.
Interview mit Prof. Dr. Mark Eisenegger, Professor für Publizistikwissenschaft mit dem Schwerpunkt «Öffentlichkeit und Gesellschaft», Forschungsinstitut Öffentlichkeit und Gesellschaft, Uni Zürich

2. Diskussion über den öffentlich-rechtlichen Rundfunk in Deutschland hält an
Bericht von einer Veranstaltung in der Landesvertretung Sachsen-Anhalt (09.03.2018)
„Der öffentlich-rechtliche Rundfunk in der Kritik – Auftrag und Rolle der Medien in Zeiten des digitalen Wandels“. Eine Kooperationsveranstaltung der Fraktion DIE LINKE im Bundestag und der Rosa-Luxemburg-Stiftung
Vgl.: http://bit.ly/2FCd5fY

3. Beitragsservice: „Trend entgegenwirken“
Durch Befreiungen und Umzüge schwindet die Zahl der Wohnungen, die beim Beitragsservice geführt werden und für die öffentlich-rechtlichen Sender zahlen. Nun bekommt am 06.05.2018 der Beitragsservice einmalig alle Daten der deutschen Meldebehörden – und geht damit auf die Suche nach Nichtzahlern.
Autor: Daniel Bouhs (live)

4. Internetstreaming mit Rundfunklizenz?
In der Sendung Neo Magazin Royal (ZDF Neo, 08.03.2018, 22:15 Uhr/ZDF, 10.03.2018, 00:00 Uhr) erklärte der YouTuber Erik Range (Gronkh), warum er für seine Internetaktivitäten eine Rundfunklizenz benötigt. Allerdings unvollständig.
O-Ton: Ausschnitt aus der Neo-Magazin-Royal-Sendung
Interview mit Dr. Tobias Schmid, Direktor der Landesanstalt für Medien NRW (LfM)

PodCast-Bonus:
Was: “Medienkonferenz” nach der Volksabstimmung zu SRG-Reformen (deutsche Fassung)
Wer: Gilles Marchand, SRG-Generaldirektor
Wo: Bern
Wann: 04.03.2018, ca. 15 Uhr

Was: Impuls-Referat: „Der Auftrag öffentlich beauftragter Medien im digitalen Zeitalter“
Eine Kooperationsveranstaltung der Fraktion DIE LINKE im Bundestag und der Rosa-Luxemburg-Stiftung unter dem Titel: „Der öffentlich-rechtliche Rundfunk in der Kritik – Auftrag und Rolle der Medien in Zeiten des digitalen Wandels“
Wer: Dr. Volker Grassmuck, Mediensoziologe, Publizist
Wo: Landesvertretung Sachsen-Anhalt, Raum »Dessau/Magdeburg«, Luisenstraße 18, 10117 Berlin
Wann: 09.03.2018, 19:15 Uhr

Was: Podiumsdiskussion
Wer:
* Dr. Christine Horz, Medien- und Kommunikationswissenschaftlerin
* Jörg Langer, Langer Media research & consulting
* Prof. Dr. Karola Wille, Intendantin des Mitteldeutschen Rundfunks
* Vera Linß, freie Medienjournalistin
* Malte Krückels, Staatssekretär für Medien und Bevollmächtigter des Freistaates Thüringen beim Bund
* Doris Achelwilm, MdB, Sprecherin für Medienpolitik
Wo: Landesvertretung Sachsen-Anhalt, Raum »Dessau/Magdeburg«, Luisenstraße 18, 10117 Berlin
Wann: 09.03.2018, 19:39 Uhr








Print Friendly, PDF & Email

One thought on “Medienmagazin vom 10.03.2018

  1. „Einmaliger“ Meldedatenabgleich…
    Ich erinnere mich noch an den letzten EINMALIGEN Meldeabgleich. Dort wurde schön versprochen das dieser Einmalig wäre und dann so was nicht mehr durchgeführt würde. (Auch wegen Kritik aus Parlamenten und Datenschützern) Jetzt kommt wieder ein „Einmaliger“ Meldeabgleich. Es ist schon abzusehen das in ein paar Jahren der nächste „Einmalige“ Abgleich kommt. Das viele Menschen diesen Entscheidungsträgern dann nicht mehr glauben wenn sie was versprechen sollte klar sein…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .