Medienmagazin vom 21.04.2018

Gesamt-PodCast:


Download (verlinkte Audio-Quelle bis zum 21.04.2019: rbb, radioeins)

[00:00] INTRO: Neomagazin Royal: Bundesregierungs-Rundfunk | [02:54] Daphne-Project – Daniel Bouhs | [11:41] Medienpolitik – Heike Raab | [20:58] ARD-Sparpaket – Susanne Pfab | [27:02] Freienkongress – Stefan Tiyavorabun | [34:19] Rundfunklizenzen – Anja Zimmer – Cornelia Holsten | [43:09] Bonus: DLM-Symposium: Die automatisierte Gesellschaft | [1:27:08] Bonus: DLM-Symposium: Medienordnung 4.0


INTRO: Macht die Bundesregierung Rundfunk?
O-Ton: Neo Magazin Royal, ZDF, 29.03.2018

1. Ein halbes Jahr danach: Das „Daphne-Projekt“
Am 16.10.2017 wurde die maltesische Journalistin Daphne Caruana Galizia mit einer ferngezündeten Autobombe ermordet. Ein internationales Team von Reportern hat inzwischen die Umstände des Mordes recherchiert. Unter den 45 Journalisten aus 15 Ländern sind in Deutschland WDR, NDR, die „Süddeutsche Zeitung“ und „die ZEIT“ beteiligt, koordiniert durch die Organisation „Forbidden Stories“, deren Ziel ist, die Arbeit von ermordeten, bedrohten oder inhaftierten Journalisten fortzusetzen. Sie will zeigen: Man kann eine einzelne Journalistin ermorden, aber nicht den Journalismus.
Studiogespräch mit O-Tönen:
* Jason Azzopardi, Anwalt der Familie
* David Casa, maltesischer EU-Abgeordneter
* Drew Sullivan, Organized Crime & Corruption Reporting Project (OCCRP)
Autor: Daniel Bouhs (live)

2. Politik enttäuscht über Sparpaket von ARD/ZDF/Deutschlandradio
Die Medienpolitik erwartete am 20.04.2018 neue Sparvorschläge vom öffentlich-rechtlichen Rundfunk. Nach einer öffentlichen Ankündigung am Vortag durch den ARD-Vorsitzenden Ulrich Wilhelm, hier nicht noch weitere Millionen einsparen zu können, zeigte sich die Vorsitzende der Rundfunkländerkommission Malu Dreyer enttäuscht, dass ARD/ZDF und Deutschlandradio das im letzten Herbst vorgelegte Sparpaket nicht noch einmal mit nennenswerten Summen aufgestockt haben, obwohl es die eindringliche Aufforderung der Politik dazu gab, um zu gewährleisten, dass der Rundfunkbeitrag stabil bleiben könne. An welchen Projekten arbeitet die Medienpolitik gerade?
* Staatssekretärin Heike Raab, Bevollmächtigte des Landes beim Bund und für Europa, für Medien und Digitales
* Dr. Susanne Pfab, ARD-Generalsekretärin

3. Die Stellung der “Freien” im öffentlich-rechtlichen Rundfunk
Bei ARD, ZDF, der Deutschen Welle und dem Deutschlandradio sind Zehntausende als freie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt, davon rund 18.000 ‚arbeitnehmerähnlich‘. Der ARD-Freienrat meint: „Wir sind viele, wir machen Programm – wir werden aber nicht immer gleichgestellt – das wollen wir bei einem Freienkongress am 20./21.4. im Bremer Funkhaus diskutieren“.
Leitungsinterview mit Stefan Tiyavorabun, Mitglied im Vorstand des ARD-Freienrates und einer der Sprecher
Vgl.: http://www.ard-freie.de/

4. BILD muss Rundfunklizenz beantragen
Drei Livestreams der BILD-Zeitung wurden von der zuständigen Kommission für Zulassung und Aufsicht der Landesmedienanstalten (ZAK) als zulassungspflichtigen Rundfunk eingestuft. Betroffen sind: „BILD live“, „Die richtigen Fragen“ und „Bild Sport-Talk mit Thorsten Kinhöfer“. Diese Livestreaming-Formate würden die Anforderungen an Rundfunk erfüllen, da sie regelmäßig anhand eines Sendeplans veranstaltet werden und auf zeitgleichen linearen Empfang ausgelegt sind.
O-Ton: Neo Magazin Royal, ZDF, 29.03.2018
Interviews mit:
* Dr. Anja Zimmer, Direktorin Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb)
* Cornelia Holsten, Vorsitzende der Direktorenkonferenz der Landesmedienanstalten (DLM) und der Kommission für Zulassung und Aufsicht (ZAK), Direktorin der Bremischen Landesmedienanstalt (brema)

PodCast-Bonus:
DLM-Symposium
° Die automatisierte Gesellschaft – Medien zwischen Mensch und Maschine
Nick Sohnemann, CEO und Gründer FUTURE CANDY

° Medienordnung 4.0 – Perspektiven der konvergenten Medienregulierung für das 21. Jahrhundert
 (Diskussion)
* Hans Demmel, Vorstandsvorsitzender VPRT und Geschäftsführer n-tv
* Cornelia Holsten, Vorsitzende der Direktorenkonferenz der Landesmedienanstalten (DLM) und der Kommission für Zulassung und Aufsicht (ZAK), Direktorin der Bremischen Landesmedienanstalt (brema)
* Dr. Susanne Lackner, stv. Vorsitzende KommAustria
* Dr. Susanne Pfab, Generalsekretärin der ARD
* Isabelle Körner, Journalistin und Moderatorin, n‐tv und RTL (Moderation)








Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.