Medienmagazin vom 16.11.2019

Gesamt-PodCast:


Download (verlinkte Audio-Quelle bis zum 16.11.2020: rbb, radioeins)
* via radioeins.de
* via ARD-Audiothek
* via ALEXA: „Alexa, spiele PodCast Medienmagazin!“

[00:00] INTRO: Verlegerpaar Friedrich #r1MM 21.09.2019 | [02:15] Verleger Holger Friedrich mit Vorwürfen konfrontiert | [13:56] Aufruf „Schützt die Pressefreiheit!” | [22:30] Millionen-Subventionen für Zeitungen geplant | [30:05] 60 Jahre Sandmännchen | [40:45] Bonus: Formate des Politischen “Brauchen Politiker noch Journalisten? Öffentlichkeitsarbeit der Parteien?” | [2:11:48] Bonus: Formate des Politischen “Glaubwürdige Berichterstattung für unterschiedliche Zielregionen”


INTRO: Berliner Verlag wie ein Stahlboot
O-Ton: Holger und Silke Friedrich, Besitzer des Berliner Verlags
Quelle: Medienmagazin vom 21.09.2019

1. Berliner Verleger Holger Friedrich mit Vorwürfen konfrontiert
Der Käufer des Berliner Verlags, Holger Friedrich sieht sich mit Vorwürfen mangelnder Transparenz als Aktionär (Der Spiegel 47/2019) und Inoffizieller Mitarbeiter des MfS gewesen zu sein (Welt am Sonntag, 17.11.2019) konfrontiert.
Interview mit Frederik Bombosch, Journalist „Berliner Zeitung“, „Berliner Kurier“ und Betriebsratsvorsitzender vom Berliner Verlag
(aufgezeichnet im Berliner Verlag, 15.11.2019, ca. 20 Uhr)
Autor: Jörg Wagner/Daniel Bouhs (live)

2. „Schützt die Pressefreiheit!“
Am Freitag (15.11.2019) erschien ein Aufruf unterzeichnet von 435 Journalist*innen initiiert von freien Fachjournalist*innen des Bereichs Rechtsextremismus/Neonazismus zum Schutz der Pressefreiheit:
“Rechtsextreme hassen Menschen, die über ihre Veranstaltungen, Vereine, Parteien und Straftaten berichten. Die Kollegen Julian Feldmann, David Janzen und André Aden arbeiten seit über zehn Jahren als freie Fachjournalisten und sind, wie so viele, ins Fadenkreuz der braunen Szene geraten. Der Hass auf die Kollegen geht so weit, dass sie regelmäßig Morddrohungen erhalten. (…) Von zahlreichen Rechtsextremismus-Expert*innen sammeln Neonazis derzeit Bilder, öffentliche sowie private Daten. In Telegram-Gruppen der Szene wurde ein entsprechender Aufruf verbreitet. Offenbar wird ein breit angelegtes Doxxing vorbereitet, zum Schaden der Kolleg*innen.”
O-Ton: Zapp-Reportage, NDR, 28.11.2018
Telefoninterview mit Henrik Merker, Mitinitiator des Aufrufs, Freier Journalist, Freier Autor ZEIT ONLINE
Autor: Jörg Wagner/Daniel Bouhs (live)

3. Vierzig Millionen-Subventionen für Zeitungen geplant
Damit Verlage auch weiter flächendeckend Zeitungen zustellen, sollen sie künftig aus dem Bundeshaushalt gefördert werden. Los gehen könnte es schon 2020. Eine kurzfristige Entscheidung im Bundestag steht unmittelbar bevor. Die Verlage lobbyieren mit persönlichen Briefen. Nur: Wie unabhängig kann die Presse da bleiben?
Studiogespräch mit Audiostatements von:
* Margit Stumpp, MdB, Sprecherin für Medienpolitik der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Bundestag
* Doris Achelwilm, MdB, Medienpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE im Bundestag
Autor: Daniel Bouhs (live)

4. 22.11.2019: 60 Jahre Sandmännchen
Interview mit dem Schöpfer des Sandmännchens Gerhard Behrendt (1929-2006) während eines Presserundgangs im Trickstudio Berlin-Mahlsdorf, 1989
Autor: Jörg Wagner
Vgl.: „Unser Sandmännchen wird 60“, rbb24

PodCast-Bonus:
* Formate des Politischen: “Brauchen Politiker noch Journalisten? Öffentlichkeitsarbeit der Parteien?” (15.11.2019, 10:45 Uhr, Haus der Bundespressekonferenz)
* Formate des Politischen: “Glaubwürdige Berichterstattung für unterschiedliche Zielregionen” (15.11.2019, 12:15 Uhr, Haus der Bundespressekonferenz)
Vgl.: Formate des Politischen, Deutschlandfunk








Print Friendly, PDF & Email