Medienmagazin vom 12.06.2010

Intro:

„Ich kann mich im Fernsehen nicht sehen!“

O-Ton: Günter Netzer, ARD-Co-Kommentator (Quelle: ARD)

(Foto: Günter Netzer am 12.06.2010, Das Erste)

Download

1) 1 Haushalt = 1 Gebühr! – Einfacher, gerechter, verfassungskonformer – die neue Rundfunkfinanzierung

„Die Union hat sich in die Büsche geschlagen.“

Interviews mit Kurt Beck, MP Rheinland Pfalz (Foto: rechts, mit MP Stefan Mappus während der PK nach der Beratung); Peter Boudgoust, ARD-Vorsitzender; Jürgen Doetz, Präsident des VPRT

(Fotos: Jörg Wagner)
Vgl.: Details des neuen Modells

Download


„Gehen Sie hinaus in die Welt und berichten Sie von diesem seltenen Phänomen des politischen Konsenses!“

Pressekonferenz zur Rundfunkfinanzierung am 09.06.2010 in Berlin

2) Verrat – Mutmaßlicher WikiLeaks-Informant verhaftet

“ … mit den falschen Leuten gesprochen und dann ans Messer geliefert …“

Wie verschiedene Nachrichtenquellen am 07.06.2010 meldeten, wurde ein 22jähriger US-Soldat verhaftet, der in Verdacht steht, wikileaks.org ein Video illegal zur Veröffentlichung weitergeleitet zu haben. Das Video zeigt die Tötung von Zivilisten in Bagdad durch eine US-Hubschrauberbesatzung. WikiLeaks stellt da Öffentlichkeit her, wo Journalismus aufhört.

Interview mit Daniel Schmitt, Sprecher von WikiLeaks (Foto: Jörg Wagner)
Vgl.: http://www.wikileaks.org/

Download

3) Frauenpower – Medienfrauen mit eigener Konferenz “DLD*Woman”

„Das kann die Welt nur besser machen.“

Seit fünf Jahren gibt es die DLD Konferenz in München, eine Konferenz zu Zukunftsfragen, vergleichbar mit der sehr bekannten TED-Konferenz in den USA. DLD steht dabei für Digital Life Design. Nun gab es zum ersten Mal einen weiblichen Ableger.

VoIP-gespräch mit O-Tönen von Maria Furtwängler, Schauspielerin und Schirm“frau“ der DLD*Woman; Christine Haderthauer, CSU, Bayerische Staatsministerin für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen; Michael Praetorius, Berater und Medienexperte
Autorin: Larissa Vassilian, freie Journalistin (u. a. BR), unter dem Pseudonym Annik Rubens in der Podcast- und Social-Media-Szene (“Schlaflos in München”) bekannt
(Foto: Matthias Vietmeier)
Vgl.: http://www.dld-women.com/

Download

4) Coup – Jauch moderiert Sonntagabendtalk im Ersten


“Auf einen Sendeplatz zu gehen, der wirklich zu den stärksten der ARD gehört, ist immer eine Herausforderung. Es ist mit Abstand der schönste Platz, den man im Deutschen Fernsehen haben kann.” (Günther Jauch in: tagesschau, 23.06.2006)

Telefoninterview mit Lutz Marmor, NDR-Intendant

(Foto: Jörg Wagner)
Vgl.: Interview mit WDR-Intendantin Monika Piel auf WDR2
Vgl.: Pressemitteilung der ARD vom 10.06.2010

Download

PodCast-Bonustrack:
P1) Wechsel beim ARD-Sonntagstalk
O-Töne: Sabine Christiansen, ARD 28.08.1997, 04.01.1998, CNBC 05.02.2006;
O-Töne: Günther Jauch, ARD 23.06.2006 + SAT1 19.09.2004
Telefoninterview mit Walter van Rossum, Autor des Buches „Meine Sonntag mit Sabine Christiansen – Wie das Palaver uns regiert“
(Quelle: Medienmagazin vom 25.06.2006)

Download

P2) MMM – MedienMagazinMonatsrückblick Mai 2010

* 48Hrs Magazine – Experiment: Eine Zeitschrift in 2 Tagen produzieren. 1.500 Menschen machen mit. O-Ton: Sarah Rich, Mit-Gründerin
* Wenn Blogs als Zeitschrift erscheinen: Die Ruhrbarone (1 Million Seitenabrufe pro Monat) gibt es jetzt auch als Printzeitschrift. O-Ton: Stefan Laurin, Chefredakteur
* Wenn Zeitungen Blogger zum Chefredakteur machen. Die Rhein-Zeitung wagte dies als Experiment und setze Sascha Lobo für einen Tag auf diesen Posten. Fazit. O-Töne von Christian Lindner (echter Chefredakteur) und Sascha Lobo.
* Flattr – das digitale Trinkgeld. Warum die taz dies lieber mag als Paid-Content. O-Ton: Matthias Urbach, taz.de-Chef
Autor: Daniel Fiene (Foto: Jörg Wagner)

Download

P3) Pressekonferenz zur Neuordnung der Rundfunkfinanzierung am 10.06.2010 in der Landesvertretung Rheinland-Pfalz, Berlin
(siehe oben)

Kompletter PodCast:

Download

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.