Radioeins schärft sein Programmprofil


Download

Potsdam-Babelsberg, Medienstadt, Dienstag, 27.09.2011, 05:00 Uhr
Eher gewollt unspekatakulär hat für radioeins vom rbb nun auch akustisch die Ära des neuen, seit 01.06.2011 amtierenden radioeins-Programmchefs Robert Skuppin (Foto) begonnen.

Schon vor der ersten ausgestrahlten radioeins-Minute am 29.08.1997 um 08:01 Uhr war er einer der geistigen Väter des Programms. Bekannt wurde er jedoch vor allem bei radioeins als Moderator im Gespann mit Volker Wieprecht.

Hier erklärte er zum Auftakt ca. 08:40 Uhr in der vom Titellifting verschonten Morningshow “Der schöne Morgen” den auch unverändert agierenden Moderatoren Stefan Rupp und Christoph Azone, was sich ändert und warum:


Download

Das heißt, Umbau des Programms am offenen Mikrofon mit gewohntem Senderclaim, aber neu arrangiert:


Download

Zur ersten Orientierung dokumentiere ich an dieser Stelle Auszüge der offiziellen rbb-Presseinformation vom 26.09.2011:

Radioeins schärft sein Programmprofil

Seit dem 1. Juni 2011 steht Robert Skuppin als Programmchef an der
Spitze von Radioeins vom Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb).
rbb-Programmdirektorin Claudia Nothelle sagte zum Amtsantritt:
„Robert Skuppin steht für Radioeins im besten Sinn. Als einer der
wichtigsten Moderatoren hat er entscheidend dazu beigetragen,
Radioeins als überraschendes und ungewöhnliches Programm in Berlin
und Brandenburg zu etablieren. lch freue mich, dass er gemeinsam mit
seiner Redaktion diese Erfolgsgeschichte fortschreiben wird.“

Gut 100 Tage später: Das Team von Radioeins ist beim „Programm-
Aufräumen“. Für den Prozess veranschlagt Robert Skuppin rund ein
Jahr.

Programmchef Robert Skuppin:
„Nach 14 Jahren nehmen wir das Programm kritisch unter die Lupe,
auch Etabliertes darf in Frage gestellt werden. Es wird keine radikalen
Wechsel geben, aber wir bauen unsere Stärken aus. Schrittweise
ersetzen wir nicht mehr Zeitgemäßes durch Neues. Unsere Hörer sind
anspruchsvoll und Radioeins bleibt ehrgeizig. ln unserem Programm
wollen wir Unikate bieten.“

Neues im Programm
Ein neues On Air Design, neue Rubriken, neue Programmabläufe, neue
Moderatoren und Kommentatoren führen ab 27. September zu ersten
hörbaren Veränderungen. Die Stimmen markanter Moderatorinnen und
Moderatoren prägen das Radioeins-Programm. So werden die
Sendestrecken am Tag konsequent nach ihnen benannt. Statt „ElNS am
Vormittag“ heiBt es dann „Radioeins mit Silke Super“. Zwei Sendungen
sind davon ausgenommen: der „Schöne Morgen“ (2010 mit dem
Deutschen Radiopreis als Deutschlands ”Beste Morgensendung“
ausgezeichnet) – und „die Schöne Woche“ (2011 für den Deutschen
Radiopreis nominiert) – beides sind Marken im Programm.

Sendestrecken im Tagesprogramm montags bis freitags

05.00 – 10.00 Uhr
„Der schöne Morgen“ mit Stefan Rupp und Christoph Azone/
„Der schöne Morgen“ mit Tom Böttcher und Marco Seiffert

10.00 – 13.00 Uhr
Radioeins mit Silke Super/ Radioeins mit Anja Goertz

13.00 – 16.00 Uhr
Radioeins mit Steen Lorenzen/ Radioeins mit Anja Caspary

16.00 – 19.00 Uhr
Radioeins mit Volker Wieprecht/ Radioeins mit Stephan Karkowsky

19.00 – 21.00 Uhr
Radioeins mit Marion Brasch/ Radioeins mit Frauke Oppenberg

Radioeins mit neuen Stlmmen:
– Silke Super wechselt zu Radioeins. Sie präsentiert ab
4. Oktober im Wechsel mit Anja Goertz das
Vormittagsprogramm.

– „Freitag“-Herausgeber Jakob Augstein und der
Politikwissenschaftler Hamed Abdel-Samad verstärken die
Riege der Kommentatoren.

– Klaas Heufer-Umlauf und Jan Böhmermann gehen im Oktober
alle zwei Wochen mit einem neuen Satireformat auf Sendung
und lösen die „Show Royal“ ab.

– Kulinarisch wird es immer freitags, wenn die Sterneköche
Marco Müller (Weinbar „Rutz“) und Stefan Hartmann
(„HARTMANNs Restaurant“/“Neubau“) im Vormittagsprogramm
auftischen.

Bei den Musicspecials am Abend bleibt es wie gewohnt – mehr im
Internet unter www.radioeins.de

***

Ein ergänzendes Interview mit Robi lief am 01.10.2011 im Medienmagazin. Hier die XXL-Fassung.

Vgl.:
* dpa via berlin.de
* „Fellflege“ – Berliner Zeitung
* „Radio Eins räumt sein Programm auf“ – Märkische Allgemeine
* „radioeins – den Narren zum König gemacht?“ – makketing /Blog von Marcus Bartelt


(Foto: © Jörg Wagner)







Print Friendly, PDF & Email

4 thoughts on “Radioeins schärft sein Programmprofil

  1. An RS: Weshalb – gerade auf Facebook – die Kommunikation so schlecht läuft? Die Kritik ist vehement, die Hörer wenden sich ab, aber radioeins ignoriert offenbar die Kommentare. Sollte man nicht auf die Kritiken reagieren? Trotz all der berechtigten Kritik finde ich es aber mutig, Raum für Neues und für Innovationen zu schaffen – das kam in den letzten Jahren definitiv zu kurz.

  2. Auch wenn die Änderungen nicht allzu groß sind (z.B. Änderung der Sendenamen, neue Jingles), gibt es doch Dinge, die mir negativ auffallen. Es scheint mehr Ankündigungen zu geben (z.B. in 15 Minuten hört ihr dies oder jenes), was dann offenbar zu Lasten der Zahl der tatsächlichen Wortbeiträge mit Inhalt geht. Außerdem wirkte (durch die teilweise große Zahl der Werbebuchungen) der Block vor den Nachrichten manchmal recht lang. Nun wird ein Lied zwischendrin gespielt, offenbar zur Auflockerung gedacht. Das führt aber dazu, dass die Sendestunden noch früher enden und zumindest mir dieser Block nun noch länger vorkommt.

  3. Habe kleines Interview mit ihr gemacht. Spätestens zu hören am Samstag im Medienmagazin, auf alle Fälle hier im Blog die Langfassung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.