Medienmagazin vom 28.08.2010

Intro:

Download

1) Warum 3D in allen Medien so boomt


Am 28.08.2010 erschien die BILD-Zeitung in 3D und arte zeigte 3D-Filme (großes Foto)

Die BERLINER ZEITUNG kam bereits 25.08.2010 mit einer 3D-Sonderausgabe heraus

Studiogespräch mit O-Tönen:
– Filmton: „Bei Anruf Mord“
– Florian von Heinze, stellv. BILD-Chefredakteur
– Prof. Claudia Wegener, Medienwissenschaftlerin HFF, Potsdam

Autor: Michael Meyer (Foto unten; Foto oben: Jörg Wagner)


Download

2) Beliebter „WEDDING“ – Alltagsmagazin erschien diese Woche nun auch bundesweit im Buchhandel

Der WEDDING – ein Magazin, das einmal im Jahr über einen scheinbar wenig attraktiven Berliner Bezirk erscheint, das sich zudem sehr gut verkauft? Wer sind die Macher, Leser?

Studiogespräch mit Chefredakteurin Julia Boeck und Herausgeber Axel Völcker (Foto)

Vgl.: http://www.derwedding.de/

Download

3) „Scripted Reality“ – Realer als die Realität?

Überforderte Eltern, verschuldete Kleinunternehmer, nach einem neuen Leben suchende Auswanderer, gescheiterte Restaurantbesitzer, die sich auf öffentlicher Bühne im Fernsehen coachen und therapieren lassen, sind inzwischen deutscher TV-Alltag. Das öffentliche Zur-Schau-Stellen ihrer persönlichen Geschichten – dramaturgisch verdichtet – hat zunehmend die fiktionalen Angebote im Fernsehen verdrängt.

Inzwischen hat sich wieder ein gegensätzlicher Trend im deutschen Privatfernsehen etabliert: Scripted Reality, Fernsehformate, in denen fiktive Geschichte über zerrüttete Familien, jugendliche Ausreißer und prügelnde Arbeitslose durch Laiendarsteller nachgespielt werden, um dadurch Realität zu suggerieren. Die Grenzen zwischen Wirklichkeit und Inszenierung verschwimmen dabei vor den Augen der Zuschauer. Formate wie „Familien im Brennpunkt“ bringen den Privatsendern nicht nur hohe Quoten, sondern sind auch zu medialen Exportschlagern geworden.

Studiogespräch mit O-Tönen:
– Szenen aus dem Scripted Reality-Format „Familien im Brennpunkt“
– Imke Arntjen, Casting-Agentin, Inhaberin der Agentur 030-Casting
– Katrin Löschburg, Geschäftsführerin und Produzentin bei MME
– Berhard Pörksen, Professor für Medienwissenschaft an der Universität Tübingen, Autor des in Kürze erscheinenden Buches „Die Casting-Gesellschaft“

Autorin: Eleni Klotsikas (Foto)


Download

Vgl.: Barbara Salesch noch in unscripted reality, belanglos komisch

4) in memoriam: Lothar Loewe (1929-2010)

Ausschnitt aus einem Interview mit dem Medienmagazin vom 14.10.2000

Download

Bonustrack:
Lothar Loewe zur Berichterstattung nach der Selbstverbrennung von Pfarrer Brüsewitz im Sommer 1976 in kopfbezogener Stereophonie (optimiert für Kopf- bzw. Ohrhörer) (Ausschnitt, Radio Brandenburg, August 1996), sowie zu seiner Ausweisung aus der DDR im Dezember 1976 (ORB-TV, Oktober 1995)

Download

Gesamt-PodCast

Download

(Fotos/Video: Jörg Wagner, Daniel Fiene)

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.