#SZleaks + #tazGate

taz-Redaktions-Gebäude in der Berliner Rudi-Dutschle-Straße | Foto: © Jörg Wagner
taz-Redaktions-Gebäude in der Berliner Rudi-Dutschle-Straße | Foto: © Jörg Wagner


Der Journalist Sebastian Heiser veröffentlichte diese Woche auf seinem Blog acht Jahre alte Belege für Gefälligkeitsjournalismus der „Süddeutschen Zeitung“ gegenüber Banken als Anzeigenkunden, massive Vorwürfe gegenüber seinem damaligen Arbeitgeber, der sich in letzter Zeit mit investigativem Journalismus in der „Süddeutschen Zeitung“ zum Thema Steuerflucht profilierte. „Was die Zeitung nie erwähnt: Dass sie selbst ihre Leser auf die Steuerhinterziehung im Ausland hingewiesen hat und sich dafür von den Banken bezahlen ließ. Ich war damals in der Redaktion dafür zuständig.“ Die „Süddeutsche Zeitung“ dementierte, die Vorwürfe seien nicht nachvollziehbar. Die Belege, die Heiser präsentiert, sind teilweise illegal durch heimliche Audiomitschnitte zustande gekommen. Ist Heiser ein „Whistleblower“? Rechtfertigt das Thema verbotene Mittel?

Einbruch und möglicher Passwortdiebstahl bei der taz? Wie der Branchendienst newsroom.de recherchierte, ist ein langjährig für die taz agierender Investigativ-Journalist verdächtig mit unerlaubten Mitteln wie Keylogger, Daten von taz-Computern gesammelt zu haben. Die taz verweigert jede Stellungnahme. Inzwischen ist von ZAPP und welt.de ein Zusammenhang zu Sebastian Heiser hergestellt worden.

„Klima des generellen Misstrauens“


Download (verlinkte Audio-Quelle: rbb, radioeins)

Was: Interviews zu #SZleaks + #tazGate
Wer:
* Ines Pohl, Chefredakteurin, taz (O-Ton-Statement)
* Bülend Ürük, Chefredakteur, newsroom.de
* Prof. Dr. Volker Lilienthal, Uni Hamburg
* Sebastian Heiser, Berlin, 07.02.2011
Wann: veröffentlicht im radioeins-Medienmagazin, 21.02.2015, 18:04 Uhr und eingekürzt im rbb Inforadio, 22.02.2015, 10:44/15:24 Uhr

Vgl.:
* Sebastian Heiser: „Hätte Kritik vielleicht früher äußern müssen“; newsroom.de, 17.02.2015
* Angriff von innen: Spionierte langjähriger Redakteur die „taz“ aus? – newsroom.de, 20.02.2015

Aktualisierung:
* Sebastian Heiser – ein Enthüllungsjournalist?, Berliner Wassertisch, 20.02.2015
* Die Chronologie, taz.de, 23.02.2015
* Redaktionsgeheimnis: Ein hohes Gut, taz.de, 23.02.2015
* Gedöns mit der Unschuldsvermutung, Silke Burmester, taz.de, 24.02.2015
* Der Mann, der bei der taz Sebastian Heiser war, wolfgangmichal.de, 26.02.2015
* „tazgate“ – und worum es eigentlich geht, welt.de, 26.02.2015
* Der Vertrauensbruch, taz.de, 27.02.2015








Print Friendly, PDF & Email

One thought on “#SZleaks + #tazGate

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.