BDZV-Kongress: Vorsicht: „Lügenpresse!“ – Ist etwas dran an der Kritik?

20160926_bdzv_diskussion_600a

Was: Diskussion, Vorsicht: „Lügenpresse!“ – Ist etwas dran an der Kritik? | Zeitungskongress
Wer: (v. l. n. r.)
* Peter Pauls, Chefredakteur „Kölner Stadt-Anzeiger“
* Werner Josef Patzelt, Politikwissenschaftler, TU Dresden
* Peter Stefan Herbst, Chefredakteur „Saarbrücker Zeitung“, Moderation
* Dr. Alexander Gauland, Stellvertretender Sprecher Bundesvorstand AfD
* Nikolaus Blome, stv. Chefredakteur Politik und Wirtschaft, „Bild“ und bild.de
* Prof. Dr. Miriam Meckel, Chefredakteurin, „WirtschaftsWoche“
Wann: 26.09.2016, 17:07 Uhr
Wo: Berlin, bcc



(Foto + Video: © Jörg Wagner)







Print Friendly, PDF & Email

One thought on “BDZV-Kongress: Vorsicht: „Lügenpresse!“ – Ist etwas dran an der Kritik?

  1. Ich denke, dass der Eindruck durch die zunehmend individuelle Fokussierung bei der Berichterstattung entsteht.
    Zunehmend habe ich den Eindruck, das Berichte ein Anliegen verfolgen. Oder dass ich eine Kommentar lese oder höre, und keinen Bericht.
    Es scheint dann eine Leidenschaft für die Sache durch, nicht für den journalistischen Auftrag.
    Dieser Eindruck ist nicht durchgängig, entsteht für mich aber in allen Medien.
    Damit einher geht eine gewisse Nachlässigkeit beim Umgang mit Sprache in Wort und Schrift.

    Das schadet der Glaubwürdigkeit und manche Nachlässigkeit ist dann vermeindlicher Beweis für eine falsche Berichterstattung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.