animagoAWARD 2010

In der Medienbranche mangelt es ja nicht an Preisen. Einige Verleihungen füllen Stunden an Sendezeit im Massenmedium Fernsehen, obwohl es reichte, einen x-beliebigen Familienfeier-Videodienstleister zu beauftragen, eine entsprechende Erinnerungs-DVD für Interessierte zu fertigen.

Dann jedoch gibt es solche Preisverleihungen wie den animagoAWARD, der wichtigste Preis der Digital Content Creation Branche, veranstaltet vom Fachmagazin DIGITAL PRODUCTION. Da wünscht man sich einfach mehr Beachtung. Zumal die Auszuzeichnenden das Rampenlicht verdient haben. Sie stehen meist im Hintergund und verschwinden in kilometerlangen Abspännen. Was wirklich unverständlich ist, verhelfen Sie mit ihrer Programmier- und Animationskunst einem Film oder Game wenigstens genauso zum Erfolg wie die anderen, sich feiernden Gewerke. Eine Art Leistungsschau im Zeitraffer ist der (in 16:9 konzipierte, bei der Digitalisierung offenbar als 4:3 ins Netz gelangte) Trailer zum animagoAWAD 2010:

Als beeindruckendes Beispiel für die Eigenständigkeit digitaler Animation soll hier folgender, witziger und am 28.10.2010 in Babelsberg preisgekrönter Kurzfilm stehen:


Gewinner in der Kategroie „Bester Kurzfilm“ (Play-Knopf drücken lohnt sich)


Preisvergabe für Animated History of Poland, Platige Image (Polen)


Preisvergabe für „Mobile“

Verena Fels (Bildmitte, zusammen mit ihrem Team) erhielt den Nachwuchspreis für „Mobile“.


Download


Matthias J. Lange führte durch die Preisverleihung.


Download


Alle Preisträger des animagoAWARD 2010, die kommen konnten.


Begrüßungsrede von Martin Gorholt, Staatssekretär


Begrüßungsrede von Elmar Giglinger, neuer Chef des Medienboards Berlin-Brandenburg


Begrüßungsrede von André Weijde, Geschäftsführer ATEC Business Information

Preisträger:
* Beste Postproduktion: Civilization V, Digic Pictures (Ungarn)
* Beste Mobil-Produktion: iDough, CrateSoft (USA)
* Bestes Game-Design: Red Dead Redemption, Rockstar Games (USA)
* Bester Kurzfilm: Das französische Produktionshaus Autour de Minuit bekam gleich zwei erste Preise für BABIOLES und LOGORAMA.
* Beste Visualisierung: Animated History of Poland, Platige Image (Polen)
* Beste Werbeproduktion: Mercedes G-Class Fireworks, INFECTED Postproduction (Deutschland)
* Beste interaktive Produktion: aLife 1.0, q-bus Mediatektur (Deutschland)
* Bestes Still: Porsche Panamera 3, recom (Deutschland)
* Beste technische Realisierung: PIXELS, Autour de Minuit (Frankreich)
* Sonderpreis der Jury: LOOM, polynoid (Deutschland)
* Beste Nachwuchsproduktion: Mobile, Verena Fels (Deutschland), dotiert mit 3.000 Euro, ausgelobt von der DIGITAL PRODUCTION. Sie erhält zudem eine Jahreslizenz der Software- Suite Fusion von eyeon im Wert von 6.000 US-Dollar.
* Die Leser der DIGITAL PRODUCTION haben darüber hinaus den Film „Avatar“ als besten Film 2010 mit einem animago AWARD ausgezeichnet.

Vgl.: animagoAWARD

(Fotos: © Jörg Wagner)
(letzte Aktualisierung: 03.11.2010/02:25)

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.