Medienmagazin vom 17.02.2018

Gesamt-PodCast:


Download (verlinkte Audio-Quelle bis zum 17.02.2019: rbb, radioeins)

[00:00] INTRO: #FreeDeniz | [02:03] #FreeThemAll – Reporter ohne Grenzen | [10:12] Nebentätigkeit ARD-Sport | [18:15] Dokfilm-Kampagne zur Berlinale | [33:18] Kinowirtschaft | [40:57] Bonus: Malte Krückels, Thüringen | [40:57] Bonus: Sebastian Andrae, VDD


INTRO: #FreeDeniz
O-Ton: Videobotschaft von Deniz Yücel nach der Haftentlassung, (Ausschnitt, Quelle: Twitter)

1. Welt-Journalist Deniz Yücel aus türkischer Haft entlassen – sechs andere Journalisten in der Türkei zu lebenslanger Haft verurteilt
Über 100 Journalisten sind in der Türkei weiterhin in türkischen Gefängnissen inhaftiert.
Telefoninterview mit Christian Mihr, Geschäftsführer Reporter ohne Grenzen, Deutschland (live)

2. Nebentätigkeiten: ARD-Sportchefs reagieren auf „Fall Kindermann“
Nachdem ARD-Sportmoderator René Kindermann selbst einen Ski-Weltcup organisiert hat, diskutieren die Sportchefs über die Grenzen für Nebentätigkeiten freier Mitarbeiter und haben im „Fall Kindermann“ eine erste Linie neu gezogen. Bei den Olympischen Spielen darf er aber wieder dabei sein.
O-Töne von:
* Programmauszüge ARD und ZDF
* Axel Balkausky, ARD-Sportkoordinator
* Dennis Amour, Geschäftsführer Bayerischer Journalistenverband
* Prof. Karola Wille, mdr-Intendantin
Autor: Daniel Bouhs (live)

3. Dokfilmer starten Kampagne für bessere Bezahlung und mehr Sendeplätze
Anlässlich der Berlinale machen Dokfilmer, organisiert in der AG DOK auf prekäre Arbeitsbedingungen aufmerksam. So würden viele Autoren zunehmend, um Projekte realisieren zu können, Nebenbeschäftigungen aufnehmen müssen. Eine Schlussfolgerung: Dokfilmproduktionen mit Produktionszeiten von ca. 2 Jahren benötigen ein Budget von mind. 75.000 €. Zu gäbe es ein starkes Missverhältnis von Krimis, Unterhaltung, Sport im Verhältnis zu nonfiktionalen Stoffen, insbesondere zum Dokumentarfilm.
Interviews/Statements mit:
* Jörg Langer, Medienforscher – LANGER MEDIA research & consulting
* David Bernet, Dokumentarfilmautor und -Regisseur, Vorstandsmitglied AG DOK
* Prof. Karola Wille, mdr-Intendantin (ARD-Film-Intendantin)

4. „Volle Häuser – zu viele Filme?“
Anlässlich der Berlinale: Wo steht die deutsche Kinowirtschaft?
Studiogespräch zur wirtschaftlichen Situation der Branche mit
O-Tönen von:
• Christian Bräuer, Geschäftsführer der Berliner Yorck-Kino-Gruppe
• Joachim Kühn, Geschäftsführer des Kölner Kinos „Filmpalette“
• Rüdiger Suchsland, Filmkritiker und Branchenexperte
Autor: Michael Meyer (live)

PodCast-Bonus:
° Ergänzende Interviews zu Thema 3 mit:
* Malte Krückels, Staatssekretär für Medien sowie Bevollmächtigter beim Bund des Freistaats Thüringen
* Sebastian Andrae, Geschäftsführender Vorstand des Verbands Deutscher Drehbuchautoren e.V. (VDD) – Vera Linß, Freie Medienjournalistin








Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .