Medienmagazin vom 28.07.2018

Gesamt-PodCast:


Download (verlinkte Audio-Quelle bis zum 28.07.2019: rbb, radioeins)

[00:00] INTRO: Collage | [03:31] Zusammenfassung des Özil-Rücktritts | [07:56] Martin Schneider, SZ | [12:39] Julian Reichelt, BILD | [31:08] Jens Weinreich, Investigativjournalist im Sportbereich | [38:05] Bonus: Bundesligarechte/DFB prozessiert gegen Jens Weinreich #r1MM 29.11.2008


„Herr Özil! Herr Özil!“ – Mesut Özil und die Medien
Sein wortgewaltiger Austritt aus der Nationalmannschaft füllt das Sommerloch: Mesut Özil hat nach langem Schweigen auf die Kritik reagiert, die ihm seit Bekanntwerden eines gemeinsamen Fotos mit dem türkischen Präsidenten Erdogan entgegenschlug. Seine Mitteilung in drei Akten hat gleich mehrere Debatten ausgelöst – über seine Aktionen und Leistungen, über den DFB, über Integration, aber auch über die Rolle der Medien, die Mesut Özil mit seinen Postings bei mehreren Internet-Plattformen umging.

INTRO: Collage diverser Medien zum Rücktritt Mesut Özil aus der Fußball-Nationalmannschaft

Studiogespräch mit O-Tönen von:
* Auszüge: Kommentare „Tagesthemen“ (ARD) und „heute-journal“ (ZDF), ARD-Hörfunk
* Uli Hoeneß, Manager FC Bayern (München) – Zitat Video Sport1.de
* Martin Schneider, Sportjournalist „Süddeutsche Zeitung“ (München) | Dauer: 4:13
Autor: Daniel Bouhs (live)

Schaltgespräche mit:
Julian Reichel, Vorsitzender der BILD-Chefredaktion (live)
Jens Weinreich, freier Journalist u. a. Spiegel Online, Der Spiegel, Sport-Hintergrundmagazin „Sport & Politics“ (live)

PodCast-Bonus:
° Bundesligarechte ergeben / DFB prozessiert gegen Jens Weinreich
O-Töne: Fritz Raff, ARD-Vorsitzender und SR-Intendant
Interview mit Jens Weinreich, freier Journalist
Quelle: radioeins-Medienmagazin vom 29.11.2008


Joachim Gauck - Mesut Özil - Angela Merkel am 10.11.2014
Joachim Gauck – Mesut Özil – Angela Merkel am 10.11.2014







Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.