Medienmagazin vom 26.01.2019

Gesamt-PodCast:


Download (verlinkte Audio-Quelle bis zum 26.01.2020: rbb, radioeins)
* via radioeins.de
* via rbb-Mediathek.de

[00:00] INTRO: rbb mit Veränderungen bei Radio, TV und Internet | [02:07] DLD19: Facebook zerschlagen? | [10:50] Daniel Drepper über Buzzfeed Deutschland (1) | [23:31] Daniel Drepper (2) | [35:01] Das Doxxing und die Redaktionen | [38:38] Studie “Beschäftigte Zweiter Klasse? Gute Arbeit auch für Freie” | [1:03:35] Bonus: Mitschnitt einer öffentlichen Veranstaltung der Rosa-Luxemburg-Stiftung zur Freienstudie


INTRO: rbb mit Neuerungen im Radio und TV
O-Ton:
* Tim Koschwitz, rbb 88.8-Moderator
* Dr. Jan Schulte-Kellinghaus, rbb-Programmdirektor
Quelle: rbb24

1. „Optimism und Courage“ – Die digitale Tech-Elite auf der DLD in München
Jährlich trifft sich auf der DLD-Konferenz in München auf Einladung des Burda-Verlags die Elite der wichtigsten digitalen Tech-Unternehmen. „Optimism & Courage“ war das Motto der diesjährigen Ausgabe. Angesichts von Datenskandalen, Fake News und der Ängste vieler vor den möglichen Auswirkungen von Künstlicher Intelligenz stand die Frage im Mittelpunkt, wie das schwindende Vertrauen in digitale Technik wieder hergestellt werden kann.
Studiogespräch mit O-Tönen von
* Sheryl Sandberg, Facebook-Managerin
* Stephan Scherzer, Geschäftsführer des VDZ
* Scott Galloway, Professor für Marketing an der Stern School of Business der New York University
Autorin: Vera Linß (live)

2. Interview Daniel Drepper
(Chefredakteur BuzzFeed Deutschland, Berlin + Vorstandsmitglied Netzwerk Recherche)
1. Teil: Nach dem Aus von „Wired“ und „HuffPo“ in Deutschland – wie lange hält der hiesige Ableger von „BuzzFeed“ durch und wie soll das klappen?
2. Teil: Investigativer Journalismus in Deutschland – wo steht er im internationalen Vergleich? Gibt es eine Übersättigung von marktschreierischen Rechercheprojekten? Und, nach dem sogenannten Datenhack: Wie sind die Spielregeln für investigative Journalisten?

ergänzend zur Debatte um Umgang mit Datenhacks: Wie sollen investigative Journalisten damit umgehen?
O-Töne von:
* Julian Reichelt, Chefredakteur „Bild“, (via ZAPP)
* Oliver Schröm, Chefredakteur Correctiv, (via ZAPP)
* Jan Lukas Strotzyk, Reporter NDR/WDR/SZ, (via ZAPP)
Autor: Daniel Bouhs (live)

3. Beschäftigte Zweiter Klasse? – Neue Studie über die Lage der Freien im öffentlich-rechtlichen Rundfunk
Bei den öffentlich-rechtlichen gibt es ca. 19.000 Freie und etwa 25.000 Feste Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Eine gerade erschienene Studie im Auftrag der Linkenfraktion im Deutsche Bundestag unter dem Titel “Beschäftigte Zweiter Klasse?” befragte ca. 2.600 Freie über ihre Lage im öffentlich-rechtlichen Rundfunk.
Interviews/Statements von:
* Jörg Langer, Inhaber und Geschäftsführer der Langer Media Consulting, Autor der Studie
* Doris Achelwilm, medienpolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion Die Linke
* Dagmar Bednarek, Journalistin, rbb Abendschau, gewählte Freienvertreterin

PodCast-Bonus:
* Mitschnitt einer öffentlichen Veranstaltung der Rosa-Luxemburg-Stiftung zur Freienstudie









Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.