Medienmagazin vom 23.02.2019

Gesamt-PodCast:


Download (verlinkte Audio-Quelle bis zum 23.02.2020: rbb, radioeins)
* via radioeins.de
* via rbb-Mediathek.de

[00:00] INTRO: “Staatsfernsehen” und “Nordkorea” | [01:04] Framing – Dr. Elisabeth Wehling | [06:57] Dr. Joachim Huber – Motive der Tagesspiegel-Veröffentlichung | [08:45] Dr. Susanne Pfab – 2017/ Beauftragung | [14:32] Dr. Joachim Huber – Gegenrede | [18:25] Daniel Bouhs – ARD-Kommunikation/Beratung | [22:56] Rainald Becker – Öffentlichkeit | [27:49] Dr. Susanne Pfab – Schutzräume | [29:04] Dr. Joachim Huber – Dr. Susanne Pfab – Resümee | [31:46] Daniel Bouhs – ARD/Claus Grewenig/RTL | [35:36] Dr. Susanne Pfab – Gegenrede | [37:09] Dr. Joachim Huber – Heuschrecke/Resümee/Tagesspiegel | [43:00] Bonus: Outtakes Dr. Susanne Pfab | [48:28] Bonus: Floskelwolke, #r1MM 19.03.2016


INTRO: Framing 2017
„Es braucht die Vielfalt der privaten Angebote. Nur Staatsfernsehen und Staatspresse im Netz – das wäre doch eher etwas nach dem Geschmack von Nordkorea.“
(Quelle: Dr. Mathias Döpfner, BDZV-Kongress, 18.09.2017, Stuttgart)

Diskussion um vom mdr beauftragtes Framing-Handbuch

Seit Anfang letzter Woche, nachdem „Tagesspiegel“ und „Welt“ ein internes Gutachten der Framing-Expertin und Sprachwissenschaftlerin Dr. Elisabeth Wehling aus dem Jahr 2017 besprochen haben, das der mdr in seiner ARD-Vorsitzzeit beauftragte, wird öffentlich kontrovers über dieses 89seitige Papier diskutiert. Inzwischen steht die Gutachterin Dr. Elisabeth Wehling in der Kritik, über den Status ihres Instituts getäuscht zu haben. Nach Medienberichten, dementierte die Berkley-Universität in Kalifornien (USA), dass ihr Institut ein Teil der Universität sei.

Das Medienmagazin diskutierte darüber mit:

* Dr. Joachim Huber, langjähriger Medienjournalist „Der Tagesspiegel“ (live)
* Dr. Susanne Pfab, ARD-Generalsekretärin (aufgezeichnet, Studio, 22.02.2019/17:00 Uhr)
* Rainald Becker, ARD-Chefredakteur (aufgezeichnetes Telefoninterview, 22.02.2019/11:00 Uhr)

dazu Originaltöne zum Thema: Was ist Framing? – Reaktionen zum Handbuch
* Dr. Elisabeth Wehling, Linguistin (Archiv, 05.12.2018, ZAPP, NDR)
* Johannes Hillje, Politikberater (Archiv, 20.02.2019, ZAPP, NDR)
* Claus Grewenig, Bereichsleiter Medienpolitik RTL, ehemaliger Geschäftsführer des Privatfunkverbandes VAUNET (Berlin, 21.02.2019)
Autor: Daniel Bouhs, München beim BR (live)

PodCast-Bonus:
* Outtakes, Dr. Susanne Pfab, ARD-Generalsekretärin
* Die Floskelwolke der AfD
Sprache ist verräterisch. Je nach dem, welche Begriffe man benutzt, z. B. “Freiheitskämpfer” oder “Terrorist” wird auch eine Haltung und Bewertung mittransportiert. Wörter, Phrasen, Floskeln werden seit einigen Monaten von den beiden Journalisten Sebastian Pertsch und Udo Stiehl hinterfragt. Das daraus entstandene Projekt https://www.floskelwolke.de wurde mit dem Günter-Wallraff-Preis für Journalismuskritik ausgezeichnet und für den Grimme Online Award nominiert. Vor kurzem ist auch ein Buch “Ihr Anliegen ist uns wichtig! So lügt man mit Sprache“ erschienen. Im Medienmagazin sprechen Sie über ihr Projekt und analysieren die Sprache der Partei „Alternative für Deutschland (AfD)
Studiogespräch mit Sebastian Pertsch, zugeschaltet aus Köln Udo Stiehl (live)
(Quelle: Medienmagazin, 19.03.2016)









Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.