Medienmagazin vom 20.07.2019

Gesamt-PodCast:


Download (verlinkte Audio-Quelle bis zum 20.07.2020: rbb, radioeins)
* via radioeins.de
* via ARD-Audiothek
* via ALEXA: „Alexa, spiele PodCast Medienmagazin!“

[00:00] INTRO: DFF-„Sonderbericht vom Mondexperiment Apollo 11“ | [04:50] „Mr. Apollo“ Dr. Günter Siefarth (1999) | [17:37] Geheimniskrämerei UdSSR-Raumfahrt – Gerhard Kowalski | [32:21] Deutsch-deutsche Apollo-Berichterstattung – Dr. Sven Grampp | [47:54] Bonus: Outtakes – Gerhard Kowalski | [1:27:36] Bonus: Outtakes – Dr. Sven Grampp | [1:31:43] Bonus: Fernsehübertragung vom Mond – ARD Sondersendung 21.07.1969 | [1:36:45] Bonus: Outtakes – Dr. Günter Siefarth (1999)



Vor 50 Jahren: In der DDR gab es statt Mondspaziergang nur Testbild – die ARD berichtete auch für den Osten 28 Stunden live

Während weltweit ca. 500/600 Millionen Menschen am 20. und 21.07.1969 live die NASA-Übertragung vom ersten Mondaufenthalt zweier Menschen verfolgten, schickte der Deutsche Fernsehfunk der DDR seine Zuschauer ins Bett. Eine ähnliche Situation gab es in China, Nordkorea, Nordvietnam und der UdSSR. Wenigstens die sowjetischen Kosmonauten durften bei einer Sondervorführung live zusehen.

Dennoch wurde das Ereignis in der DDR nicht totgeschwiegen. Es gab auch in den Monaten davor kontinuierliche Berichte in den Massenmedien, zur Mondlandung wenigstens zwei Sondersendungen und Berichte in der „aktuellen kamera“, der Nachrichtensendung des Deutschen Fernsehfunks. Kommentatoren ordneten die Apollo-11-Mission in den politischen Kontext ein (Vietnamkrieg, Rassismus in den USA, Kennedy-Morde). Bei den Liveübertragungen vom Mond waren DDR-Bürger jedoch auf das „Westfernsehen“ angewiesen.

Interviews mit:
* „Mr. Apollo“ Günter Siefarth (1929-2002), der regelmäßig live im Ersten der ARD durch die Apollo-Missionen führte
Quelle: radioeins-Medienmagazin vom 18.07.1999 (ORB/SFB)

* Gerhard Kowalski, Autor, Publizist, ehemaliger ADN-Journalist, spezialisiert auf die sowjetische/russische Raumfahrt
Aufzeichnung: 16.07.2019

* Dr. Sven Grampp, Medienwissenschaftler am Institut für Theater- und Medienwissenschaft der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Aufzeichnung: 17.07.2019

sowie mit diversen historische O-Tönen:
• Sondersendung der „aktuellen kamera“, DFF, 21.07.1969, 10:05 Uhr
• Sondersendung der ARD, 20.-21.07.1969
• Kommentar Günter Herlt, Mitglied der DFF-Kommentatorengruppe, DFF, 21.07.1969, 19:30 Uhr

Live-Einspielung des Echtzeit-Funkverkehrs von Apollo 11 – Houston vor 50 Jahren
20.07.1969, 16:00-17:00 Uhr UTC = 18:00-19:00 Uhr MESZ
Quelle: https://apolloinrealtime.org/11/

PodCast-Bonus:
° Outtakes der Interviews mit:
* Gerhard Kowalski, Autor, Publizist, ehemaliger ADN-Journalist, spezialisiert auf die sowjetische/russische Raumfahrt
* Dr. Sven Grampp, Medienwissenschaftler am Institut für Theater- und Medienwissenschaft der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

° Ausschnitt aus der ARD-Sondersendung, 21.07.1969 zu den technischen Details der Fernsehübertragung Mond < --> Erde –> ARD
* Ernst von Khuon, Journalist, Autor
* Dr. Philipp Hartl, der Leiter des Instituts für Satellitenelektronik der damaligen DFVLR

° Outtake des Interviews mit „Mr. Apollo“ Günter Siefarth (1929-2002), WDR-Journalist
Quelle: radioeins-Medienmagazin vom 18.07.1999 (ORB/SFB)

Vgl.:
* Dr. Günter Siefarth zu 30 Jahre Apollo 11, DLR Nachrichten, Mai 1999
* Die besten Momente aus dem WDR-Apollo-Studio in vier Clips, wdr.de
* 50 Jahre Mondlandungen im BR
* 50 Jahre erste Mondlandung, Dossier rbb Inforadio
* Mondmänner mit Hammer und Sichel, Doku, mdr, 09.07.2019 | (in der ARD-Mediathek)
Das geheime Mondprogramm der Sowjets – eine Geschichte über grandiose Fehlkalkulationen, Enthusiasmus, Streit und Tragödien. Ein ganz besonderes Kapitel, erzählt aus der Perspektive jener Konstrukteure und „Raketschiki“.








Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.