Medienmagazin vom 05.10.2019

Gesamt-PodCast:


Download (verlinkte Audio-Quelle bis zum 05.10.2020: rbb, radioeins)
* via radioeins.de
* via ARD-Audiothek
* via ALEXA: „Alexa, spiele PodCast Medienmagazin!“

[00:00] INTRO: Einweihung Fernsehturm 1969 | [01:42] Radio-Fakes beim Deutschlandradio | [07:18] Länderberichte Berlin/Brandenburg Audio und Online-Audio-Monitor 2019 | [16:24] Rundgang: Sendetechnik im Berliner Fernsehturm | [46:48] Vor 30 Jahren: Das Dunkel der Prager Botschaft | [55:21] in memoriam: Mike Korbik | [59:33] Bonus: Architektenstreit über Fernsehturm-Kugel, Oktober 1994


INTRO: Vor 50 Jahren: Einweihung Berliner Fernsehturm
O-Ton: Walter Ulbricht, Erster Sekretär des ZK der SED, Staatsratsvorsitzender, (rec.: 03.10.1969, Quelle: DDR-Rundfunk, DRA Ost)

1. „Relotius“ jetzt auch im Radio?
Vor bald einem Jahr wurde bekannt, dass der „Spiegel“-Redakteur Claas Relotius über Jahre gefälschte Reportagen im „Spiegel“ und anderen Medien untergebracht hat. Nun trennt sich auch das Deutschlandradio von einem Mitarbeiter, der gefälscht hat.
Studiogespräch mit O-Ton:
* Sandra Müller, Gründungsmitglied fair radio, Freie SWR-Radio-Journalistin
Autor: Daniel Bouhs (live)

2. Regionalbericht für Berlin und Brandenburg veröffentlicht
“UKW ist in Berlin und Brandenburg weiterhin meistgenutzte Radioempfangsart. Rund 92,9 Prozent der Befragten in Berlin ab 14 Jahre haben Zugang zu mindestens einem UKW-Gerät. Für rund 65 Prozent ist UKW auch die meistgenutzte Empfangsart. Die Digitalisierungsquote des Radioempfangs liegt jedoch in beiden Bundesländern bereits bei über 50 Prozent. Alle digitalen Empfangsmöglichkeiten (DAB+, Webradio, Digitales Kabel, SAT) berücksichtigt, nutzen netto bereits knapp 60 Prozent der Berliner Bevölkerung auch mindestens einen digitalen Empfangsweg für Radio, in Brandenburg sind es 51,4 Prozent. Damit ist Berlin etwas digitaler im Radioempfangspotential als der Bundesschnitt (58,1 Prozent), während Brandenburg etwas hinter dem Bundesdurchschnitt zurückbleibt.”
Wie interpretiert die Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) diese Zahlen für die Region?
Interview mit Dr. Kristian Kunow, stellvertretender Direktor und Leiter des Bereichs Förderung & Projekte der mabb (Aufzeichnung, 02.10.2019, 16:30 Uhr)
Vgl.:
* mabb-Pressemitteilung (07.10.2019)
* Online-Audio-Monitor 2019 – Länderbericht Berlin/Brandenburg
* Digitalisierungsbericht Audio 2019 – Länderbericht Berlin/Brandenburg

3. Vor 50 Jahren: Berliner Fernsehturm eingeweiht
Der SED- und Staatsratsvorsitzende der DDR, Walter Ulbricht, so wird kolportiert, habe den Fernsehturm als Model vom geplanten Standort Mont Klamott im Friedrichshain auf den Alexanderplatz gesetzt. Der besseren sozialistischen Außenwirkung wegen. Da steht er seit 50 Jahren und verbreitet seitdem auch die Radio- und Fernsehprogramme der Nachwende-Programme von ORB/SFB bzw. rbb wie radioeins.
Historischer O-Ton:
* Hermann Henselmann, DDR-Chefarchitekt (1984, Quelle: DDR-Rundfunk, DRA Ost)
Rundgang mit:
* Eric Rodemerck, Sendebetriebsleiter Fernsehturm Alexanderplatz, Media Broadcast (rec.: 01.10.2019)

4. Vor 30 Jahren: Die Deutsche Botschaft in Prag im Halbdunkeln
Das ganze Jahr 1989 über waren DDR-Bürger in die Botschaft der Bundesrepublik in Prag gekommen, um auf diesem Weg ihr Land verlassen zu können. Aber ab Mitte August wurde es im Palais Lobkowicz voll. Binnen weniger Wochen stieg die Zahl der Flüchtlinge auf rund 4000, die dort ausharrten, bis am 30. September der damalige Bundesaußenminister Hans-Dietrich Genscher seinen berühmten unvollendeten Satz sagte, der die Ausreise in den Westen bedeutete. Er ist durch ein ZDF-Team öffentlich geworden, das heimlich über die Geländemauer filmte. Medien waren auf dem Botschaftsgelände nicht zugelassen. Der Fotograf Josef Ptacek war in jenen Wochen immer wieder in der Botschaft und kam dann zu einer sehr wichtigen Aufgabe. Im Garten des Palais Lobkowicz hat er sich erinnert.
O-Töne von:
* Hans Dietrich Genscher, 1989 Bundesaußenminister (rec.: 17.09.2009)
* Joachim Jauer, ZDF-Sonderkorrespondent für Mittel- und Ost-Europa bzw. für das Gebiet des Warschauer Vertragsstaaten und Leiter des ZDF-Studios in Wien (rec.: 2009)
* Josef Ptáček, tschechischer Fotograf (rec.: 2019)
Kollegengespräch mit Kilian Kirchgeßner, ARD-Hörfunkstudio Prag (Aufzeichnung, 04.10.2019, 11 Uhr)
Vgl.: LandesEcho, 28.09.2019

5. in memoriam: Mike Korbik
“Das Leben ist zu kurz für schlechte Musik.” steht am Ende der Website von Mike Korbik. Er kam als Labelgründer, Bandbetreuer, Manager der Lemonbabies über verschiedene Radiostationen: SFB, Radio 100, Rockradio B auch zu radioeins, wo er zuletzt als MusikArchiv-Leiter tätig war. Er gestaltete Sendungen zudem bei Alex und radiostone.fm. Immer frei nach dem Motto: “Das Leben ist zu kurz für schlechte Musik.” Mike starb im Alter von 66 Jahren am 28.09.2019.
Vgl.: Private Homepage von Mike Korbik
O-Ton-Zusammenschnitt aus seiner letzten Sendung bei radiostone.fm: „Guitars Galore 245, US Garage Psych from the Sixties, 18.09.2019“
Hier in voller Länge:

PodCast-Bonus:
Der Architekten-Streit um die Urheberschaft der Fernsehturm-Kugel
Beitrag mit O-Tönen (Oktober 1994)
* Fernsehturm-Lied von Helmut Stöhr (1975)
* Umfrage nach Gerüchten, dass der Fernsehturm abgerissen werden soll (rec.: 1994)
* Bernhard Krüger, Sprecher Deutsche Telekom (rec.: 1994)
* Fritz Dieter, Fernsehturmarchitekt (rec.: 1994)
* Walter Ulbricht, Erster Sekretär des ZK der SED, Staatsratsvorsitzender, (rec.: 03.10.1969, Quelle: DDR-Rundfunk, DRA Ost)
* Hermann Henselmann, DDR-Chefarchitekt (rec.: 1984, Quelle: DDR-Rundfunk, DRA Ost)
* Hermann Henselmann, DDR-Chefarchitekt (rec.: 1994)
* Gerhard Kosel, DDR-Chefarchitekt, Präsident der Deutschen Bauakademie (DBA) der DDR (rec.: 1994)
* Cornelius Hertling, Präsident der Berliner Architektenkammer (rec.: 1994)








Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.