Medienmagazin vom 18.01.2020

Gesamt-PodCast:

Download (verlinkte Audio-Quelle bis zum 18.01.2021: rbb, radioeins)
* via radioeins.de
* via ARD-Audiothek
* via ALEXA: „Alexa, spiele Medienmagazin!“
* via Google Home: „Ok, Google, spiele radioeins Medienmagazin!“

[00:00] INTRO: Bauer macht Schlagzeilen | [02:13] Bauer kauft Zeitung und entdeckt die eigene Vergangenheit | [15:57] MEGxit | [27:58] Audiovisuelle digitale PR nimmt zu | [41:16] Bonus: Ulrich Deppendorf zum Kanzlerinnen-Video-PodCast #r1MM 23.01.2010 | [43:26] Bonus: 10 Jahre Kanzlerinnen-Video-PodCast #r1MM 18.06.2016 | [51:12] Bonus: Bauer macht BRAVO-Radio #r1MM 24.10.2015 | [56:46] Bonus: Doppelte Adelshochzeiten #r1MM 09.04.2005


INTRO: Bauer macht Schlagzeilen
O-Ton-Collage: Schlagzeilen der Woche
Quelle: NDR Info, mdr aktuell, 15.01.2020

1. Pressemonopol „Sachsen-Anhalt“? Bauer-Verlag übernimmt „Mitteldeutsche Zeitung“ | Bauer-Gruppe will eigene Nazi-Vergangenheit untersuchen
Die Kölner DuMont-Gruppe stößt nach der „Berliner Zeitung“ nun auch die „Mitteldeutsche Zeitung“ in Halle ab. Mit der Bauer-Gruppe bekommt nun ausgerechnet das Verlagshaus den Zuschlag, der auch schon die einzige anderen Zeitung in Sachsen-Anhalt gehört: die Magdeburger „Volksstimme“. Damit entsteht in dem Bundesland ein Monopol der sogenannten Qualitätszeitungen. Welche Folgen dürfte das nach sich ziehen und wie gefährlich könnte dieser neue Verbund für die „Berliner Zeitung“ werden, die sich auch anschickt, eine neue „Stimme des Ostens“ zu werden? Zeitgleich wurde bekannt, dass die Bauer-Gruppe als eine der letzten Großverlage die eigene Nazi-Vergangenheit untersuchen will
Telefoninterview mit Caspar Busse, Wirtschaftsjournalist „Süddeutsche Zeitung“
O-Ton: Stefan Klemp, Historiker, September 2013
Autoren: Daniel Bouhs, Jörg Wagner (live)
Vgl.: Groß in Mitteldeutschland, sueddeutsche.de, 15.01.2020

2. Royaler Rücktritt: Aufregung um „MEGxit“
Die britische Presse ist voll davon, aber auch deutsche KorrespondentInnen in London beschäftigt der Rückzug von Prinz Harry und seiner Frau, Herzogin Meghan, zumindest von einem Teil ihrer royalen Pflichten und das Umsiedeln nach Kanada. Wie kam die Boulevardpresse vorab an die Information – ist das Königshaus nicht ganz dicht? Hat sie – wie nun „auf der Insel“ diskutiert wird – womöglich selbst mit penetranten und rassistischen Berichten zu diesem Schritt beigetragen? Und wie beobachten deutsche KorrespondentInnen diese Entwicklung?
Mit O-Tönen von:
* Collage div. Programmauszüge zum MEGxit (Quelle: ARD/ZDF)
* Dan Wootton, „Sun“-Reporter, der den „MEGxit“ geleakt hat (Quelle: BBC Radio4)
* Annette Dittert, ARD-Korrespondentin in London
Autor: Daniel Bouhs (live)

3. „Alles unter Kontrolle – direkt und ohne Vermittler“
Wie Parteien, Politik und Behörden auf den Social Media Kanälen die öffentliche Meinung beeinflussen
Studiogespräch mit O-Tönen von:
* CDU-TV mit Angela Merkel
* Sascha Michel, Medienlinguist an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
* Wolfgang Ainetter, Leiter des „Neuigkeitenzimmers“ im Bundesverkehrsministerium
* Annika Sehl, Professorin für Digitalen Journalismus an der Bundeswehr-Universität München
* Johannes Hillje, ehemaliger Journalist, Politik- und Kommunikationsberater
Autor: Michael Meyer (live)
Programmhinweis auf das themengleiche Feature via rbb Kultur, 20.01.2020, 19:04 Uhr

PodCast-Bonus:
° Zum Kanzlerinnen-Video-PodCast
Interview mit Ulrich Deppendorf, ARD-Hauptstadtstudio-Leiter und BaB-Moderator
(Quelle: Medienmagazin vom 23.01.2010)

° Nach 10 Jahren Merkel-PodCast: Neue PR-Offensive der Bundesregierung
Seit ein paar Tagen ist sie komplett: Mit dem Bundesinnenministerium ist nun die gesamte Bundesregierung mit eigenen Kanälen in sozialen Netzwerken präsent. Das Bundespresseamt hat zuletzt außerdem einen Dienstleister mit Videojournalisten in ganz Deutschland gesucht. Neben eher belanglosen „Alles ist gut“-Botschaften von Kanzlerin und Ministern nutzen die PR-Abteilungen der Regierung diese Kanäle inzwischen aber offensichtlich auch, um ihre Botschaften auf die mediale Agenda zu setzen. Erfolg hatten etwa gerade erst die Kommunikatoren im Bundesumweltministerium: Das „heute-journal“, aber auch Nachrichtenagenturen und Radiosender, übernahmen eine Video-Botschaft von Ministerin Hendricks. Ein Dammbruch – und neue Spielregeln für den Hauptstadtjournalismus?
Studiogespräch mit O-Tönen von:
* Angela Merkel, Bundeskanzlerin (erster Video-PodCast, 08.06.2006)
* Martin Fuchs, Berater für politische Kommunikation in sozialen Netzwerken
* Karin Dohr, ARD-Korrespondentin im Hauptstadtstudio
* Michael Schroeren, Leiter Kommunikation Bundesumweltministerium
* (Das ZDF antwortete nur schriftlich.)
Autor: Daniel Bouhs
(Quelle: Medienmagazin vom 18.06.2016)

° Bravo jetzt mit eigenem Radio?
Die Jugendzeitschrift des Bauer-Verlags startete am 22.10.2015
vier Audio-Streams als Bravo-Radio
Interview mit Carsten Schüerhoff, Bauer Media Group
Vgl.: http://www.bravo.de/radio
(Quelle: Medienmagazin vom 24.10.2015)

° Der Streit um Adelshochzeiten
Telefoninterview mit Nikolaus Brender, ZDF-Chefredakteur
O-Ton-Vorsetzer: „Harald Schmidt“/ARD v. 06.04.2005; zwei Ausschnitte aus der ARD-Übertragung „Happyend in Windsor“ v. 09.04.2005
(Quelle: Medienmagazin vom 09.04.2005)


Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.ardaudiothek.de zu laden.

Inhalt laden








Print Friendly, PDF & Email