Medienmagazin vom 17.07.2010

0) Intro

„Ich bin dort gar nicht unterwegs.“

O-Ton: Joachim Gauck, Ex-Bewerber um die Bundespräsidentschaft


Download

1) Neue Mediaanalyse Radio – Was die Zahlen sagen

„Alle Altergruppen, Junge und Alte gleichermaßen wenden sich wieder mehr dem Radio zu.“

Interview mit Dr. Annette Mende, rbb-Medienforschung (Foto)

Vgl.: http://www.reichweiten.de/


Download

2) Kampagne – Wie Gauck zum Medienliebling wurde

„Man braucht einen großen medialen Anschub.“

Es sah wie eine Bewegung von unten aus. Das Netz kämpfte für Gauck. Gauck wiederum äußerte sich auf facebook und YouTube. Spenden wurden eingesammelt. Doch Joachim Gauck lehnt jeden Zusammenhang mit Kampagnen und Spenden ab. Er schreibe auch keine Kommentare im Netz. Alles Manipulation?

Studiogespräch mit O-Tönen von: Andreas Schulze, Bündnis 90/Die Grünen; Christoph Giesa, Initiator der Facebook-Unterstützergruppe „Joachim Gauck als Bundespräsident“; Joachim Gauck, Präsidentschaftskandidat (Foto mit der Autorin)
Autorin: Eleni Klotsikas

Vgl.: Facebookseite ‚Joachim Gauck als Bundespräsident‘


Download

PodCast-Bonus-Track:
VoIP-Interview mit Christoph Giesa, Initiator der Facebook-Unterstützergruppe „Joachim Gauck als Bundespräsident“
Frage: Was hatte Sie motiviert, eine Unterstützergruppe für Gauck zu gründen?

Download

3) Meinungsmacht im Netz – Wo sie entsteht

„Es ist allerdings so, dass auch im Internet die klassischen Massenmedien dominieren.“

Das Internet bietet weniger publizistische Vielfalt im Vergleich zu den herkömmlichen Massenmedien als bisher angenommen. Soziale Netzwerke spielen kaum eine Rolle. So das Ergebnis einer von der Kommission zur Ermittlung der Konzentration im Medienbereich (KEK) in Auftrag gegebenen Untersuchung, die diese Woche vorgestellt wurde. Sie ist im VISTAS-Verlag unter dem Titel „Die Bedeutung des Internets im Rahmen der Vielfaltssicherung“ erschienen.

Telefoninterview mit Christoph Neuberger (Foto), Mitautor der Studie, Professor für Kommunikationswissenschaft, Uni Münster

Vgl.: Pressemitteilung der KEK als pdf-Datei


Download

4) Wohlfühlfaktor Berlin-Brandenburg – Warum die Medienwirtschaft wettbewerbsfähig ist

„Ich will es noch einmal wissen.“

Interview mit Petra Müller (Foto), der scheidenden Geschäftsführerin des Medienboards


Download

Gesamt-PodCast:

Download

(Fotos: facebook, Jörg Wagner, Uni Münster, VISTAS)

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.