Medienmagazin vom 18.08.2018

Gesamt-PodCast:


Download (verlinkte Audio-Quelle bis zum 18.08.2019: rbb, radioeins)

[00:00] INTRO: Alan Rusbridger (2010) | [01:55] Einheitsbrei statt Vielfalt? Regionalzeitungen zentralisieren ihren Mantel | [08:23] Christine Richter, Berliner Morgenpost | [21:21] Verschwindet mit dem Papier auch das Zeitungsdesign? | [31:24] Norwegen: DAB+Hörerschwund? | [39:12] Bonus: 10. European Newspaper Congress 2009 – Stirbt die Papierzeitung? [49:56] Bonus: Monatsrückblick April 2009 [54:58] Bonus: Interview Alan Rusbridger (2010) [1:04:58] Bonus: Interview Wolfgang Blau (2010)


INTRO: Papier-Zeitungen: Das Ende naht
O-Ton: Alan Rusbridger (2010), Chefredakteur The Guardian

1. Einheitsbrei statt Vielfalt? Regionalzeitungen zentralisieren ihren Mantel (1)
Bei der Funke-Mediengruppe („Berliner Morgenpost“) ist es die „Zentralredaktion“, bei Madsack („Märkische Allgemeine“) ist es das „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ und bei DuMont („Berliner Zeitung“) die „Redaktionsgemeinschaft“: Verlagsgruppen lassen die Seiten ihrer Zeitungen über die Bundes- und Weltpolitik, über Wirtschaft und das Vermischte zunehmend einheitlich von Dienstleistern produzieren. Nun steigt diese Konzentration noch einmal: DuMont schließt sich jetzt Madsacks RND an. Was heißt diese Entwicklung für die publizistische Macht einzelner Verlage? Und vor allem: Was heißt das für die Qualität der Berichterstattung, also für die Leser?
Studiogespräch mit O-Tönen von:
* Frank-Walter Steinmeier, Bundespräsident (Vortrag auf Madsack-Firmenfeier, Quelle: Madsack)
* Thomas Düffert, Verlagsleiter Madsack (Statement am Rande der Firmenfeier, Quelle: NDR)
* Lars Haider, Chefredakteur „Hamburger Abendblatt“
Autor: Daniel Bouhs (live)

2. Einheitsbrei statt Vielfalt? Regionalzeitungen zentralisieren ihren Mantel (2)
u. a. auch zu 100 Tage im Amt als Chefredakteurin
Telefoninterview mit Christine Richter, Chefredakteurin der „Berliner Morgenpost“ (live)

3. Verschwindet mit dem Papier auch das Zeitungsdesign?
Die taz überlegt aus dem Papierzeitungsgeschäft auszusteigen. Zumindest montags bis freitags. Die Folgen der Zeitungsdigitalisierung werden mit dem Aufkommen der ersten Kindle-Lesegeräte vor rund 10 Jahren diskutiert. Das Zeitungsdesign liegt dabei meist nicht im Fokus der Aufmerksamkeit. Doch wird sich ähnlich wie beim Digitalisierungsprozess von Musik mit dem Wechsel von der Schallplattenhülle, CD-Verpackung zum Pic in der Musikdatei, das Zeitungslayout ohne Papier einer radikalen Veränderung unterziehen?
O-Ton: Uwe Vorkötter, Chefredakteur Frankfurter Rundschau (Quelle: Medienmagazin vom 02.05.2009)
Interview mit Norbert Küpper, Zeitungsdesigner und Ausrichter des European Newspaper Award und European Newspaper Congress

4. Norwegens Digitalradiohörer mit dramatischem Schwund – Dämpfer für DAB+?
Norwegen gehen laut dpa Digitalradiohörer verloren. DAB+ sei im Sinkflug. Mitte Juli hörten nur noch 48,2 Prozent der Norwegerinnen und Norweger täglich Radio. Im Januar 2017 waren es noch 68 Prozent. Und dass, obwohl es keinen offiziellen UKW-Empfang mehr gibt. Die DAB+-Abdeckung liegt in Norwegen bei nahezu 100 Prozent. Schlechte Signale für deutsches DAB+?
Interview mit Carsten Zorger, Leiter vom Digitalradiobüro Deutschland

PodCast-Bonus:
Medienmagazin vom 02.05.2009
Interviews vom 10. European Newspaper Congress in Wien mit:
* Johann Oberauer, Veranstalter und Verleger
* Uwe Vorkötter, Chefredakteur Frankfurter Rundschau
2. Was sonst noch passierte – der spezielle Monatsrückblick April
Autor: Daniel Fiene

Medienmagazin vom 23.10.2010
„Journalismus der Zukunft: Die Chancen einer neuen Ära“
Interviews mit:
* Alan Rusbridger, Chefredakteur „The Guardian“ – Interviewerin: Eleni Klotsikas

* Wolfgang Blau, Chefredakteur, ZEIT ONLINE – Interviewer: Jörg Wagner


Alan Rusbridger | Foto: © Jörg Wagner







Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.