Medienmagazin vom 22.09.2018

Gesamt-PodCast:


Download (verlinkte Audio-Quelle bis zum 22.09.2019: rbb, radioeins)

[00:00] INTRO: taz-Nullnummer 1978 | [04:43] taz-Vergangenheit | [13:30] taz-Gegenwart | [16:19] Papierlose taz-Zukunft | [24:08] Printprognose 2009 | [30:24] Die taz im Hambacher Forst [40:22] M100 Media Award [43:19] Bonus: Waldspaziergang im Hambacher Forst [1:14:10] Bonus: M100 Hauptrede Christian Lindner [1:27:20] Bonus: M100 Laudatio Ines Pohl [1:41:07] Bonus: M100 Dankesrede Deniz Yücel


40 Jahre taz

INTRO: taz-Nullnummer 1978
O-Ton: Produktion der taz-Nullnummer, September 1978

Die Idee für eine linksalternative Tageszeitung (taz) entstand im Jahr 1978. Nach einer sogenannten “Spielnummer” im Juni wurde am 22.09.1978 mit einer “Nullnummer” begonnen, die fünf Tage später fertig war. Sie wird von den taz’lern als eigentliche Geburtsstunde der taz verstanden, obwohl über ein halbes Jahr später, am 17.04.1979 die erste reguläre taz erschien. Im Umfeld des 40. Geburtstags will man in ein neues Gebäude in der Friedrichstraße 21-22 umziehen, ein 40-Jahre-taz-Buch auf den Markt bringen und eine neue Nullnummer drucken. Außerdem verkündete man schon mal vorsorglich das Ende der werktäglichen Papier-taz für den 01.01.2022. Stoff genug für ein Medienmagazin Dossier: “Die taz ist tot. Es lebe die taz.”

Live-Studiogäste:
• Katrin Gottschalk, stellvertretende taz-Chefredakteurin
• Georg Löwisch, taz-Chefredakteur

+ Live-Bericht “Journalismus im Hambacher Forst”
Anett Selle, freie Journalistin zur Zeit unterwegs im Hambacher Forst unterwegs für die taz (live, skype, honorarpflichtig)



(Quelle: NDR-Medienmagazin ZAPP vom 26.09.2018, 23:30 Uhr)


+ O-Ton: Die taz ist tot. Es lebe die taz. Die selbstgestellte Frist ist am 30.09.1996 abgelaufen. Die Abozahl ist gerade so wieder geschafft.
Autor: Martin Recke
(Quelle: Journal nach 10 – Medienmagazin, 04.10.1996, Radio Brandenburg)

+ O-Ton: Henriette Löwisch, Journalistikdozentin in den USA zur Print-Krise
rec.: 02.06.2009, heute Leiterin der Deutschen Journalistenschule München

+ Preisverleihung des M100-Media-Awards diese Woche an den ehemaligen taz’ler und jetzigen WELT-Journalisten Deniz Yücel, der fast ein Jahr in türkischer Haft ohne Anklageschrift verbringen musste
O-Ton: Ausschnitt aus der Dankesrede von Deniz Yücel, 18.09.2018, Potsdam

PodCast-Bonus:
° Periscope: Waldspaziergang im Hambacher Forst (Zusammenschnitt)
Reporterin: Anett Selle, für die taz
rec.: 23.09.2018, zwischen 17:42 Uhr und 18:45 Uhr

° M100-Media-Award
* Hauptrede – Christian Lindner, Bundesvorsitzender der FDP
* Laudatio – Ines Pohl, Chefredakteurin, Deutsche Welle
* Dankesrede – Deniz Yücel, Journalist, Die Welt
rec.: 18.09.2018, Potsdam



(Quelle: NDR-Medienmagazin ZAPP vom 26.09.2018, 23:30 Uhr)









Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.