Neustrukturierung der Sendezeit für Freie Radios in Berlin und Brandenburg

Steffen Meyer-Tippach auf dem Dachbalkon der MABB | Foto: © Jörg Wagner
Steffen Meyer-Tippach auf dem Dachbalkon der MABB | Foto: © Jörg Wagner


Die UKW-Frequenzen 88,4 MHz (Berlin) und 90,7 MHz (Potsdam) werden konzeptionell neu vergeben. Zukünftig senden das 88vier Radionetzwerk Berlin und die Initiative Freie Radios Berlin Brandenburg nicht mehr gemischt über 7 Tage, sondern mit einer Wochenhalbierung. Bei den beteiligten Radios formiert sich Protest, weil angestammte Sendeplätze wegfallen oder Sendezeit reduziert wird.


Download

Wer:
* Steffen Meyer-Tippach, Medienanstalt Berlin-Brandenburg (MABB), Referent Hörfunk und Digitale Projekte
Einspiele:
* Sara Krieg, Sendungsmacherin bei frrapo
* Diana McCarty, reboot.fm
Was: Interview über die Neuausrichtung der Freien Radios in Berlin und Potsdam
Wo: Berlin, MABB, Kleine Präsidentenstraße 1
Wann: rec.: 19.10.2018, ca. 15:30 Uhr, veröffentlicht in einer 9:19-Fassung im radioeins-Medienmagazin, 20.10.2018, 18:47 Uhr
und in einer Kurz-Fassung im rbb Inforadio am 21.10.2018, 10:44/15:24 Uhr








Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.