Buch-Tipp: „2062“ | Toby Walsh

Vera Linß im radioeins-Sendestudio | Foto: © Jörg Wagner

2062 – Das Jahr, in dem die die Künstliche Intelligenz uns ebenbürtig sein wird“
von Toby Walsh
Verlag: riva, Münchner Verlagsgruppe, München, 17. April 2019, 336 Seiten, 22,00 Euro
ISBN: 978-3-7423-0860-3


2062 könnte für die Menschheit ein besonderes Jahr werden. Dann, so glaubt die Mehrheit der KI-Forscher, verfügen Maschinen über dieselben geistigen Fähigkeiten wie Menschen. Wenn sie Recht haben, was Toby Walsh, Professor für Künstliche Intelligenz an der Universität New South Wales, nicht ausschließt, sollte man sich besser schon jetzt mit den möglichen Folgen auseinandersetzen.

Wer: Vera Linß, freie Medienjournalistin
Was: Studiogespräch zum Buch
Wo: Senderegie radioeins, Potsdam-Babelsberg, Medienstadt
Wann: 06.07.2019, 18:51 Uhr im radioeins-Medienmagazin (rbb) und in einer gekürzten Fassung im rbb-Inforadio, 07.07.2019, 10:44/17:44 Uhr

„Wir können keine moralischen Maschinen schaffen. Maschinen haben keine moralische Verantwortung. Nur Menschen können verantwortlich gemacht werden. Aber wir delegieren zunehmend Entscheidungen, die einen moralischen Charakter haben, an Maschinen. Und darum müssen wir uns Gedanken darüber machen, welche Werte wir den Maschinen einprogrammieren, wenn wir ihnen die Aufgabe übertragen, Entscheidungen zu treffen.“








Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.