Medienmagazin vom 11.09.2021

Gesamt-PodCast:

Download (verlinkte Audio-Quelle bis zum 11.09.2022: rbb, radioeins)
* via radioeins.de
* via ARD-Audiothek
* via ALEXA: „Alexa, spiele Medienmagazin von radioeins!“
* via Google Home: „Ok, Google, spiele radioeins Medienmagazin!“

[00:00] INTRO: 11. September. Ein Tag, der die Welt veränderte … | [01:53] 9/11 – Eingebrannt ins kollektive Gedächtnis durch die Medien – 20 Jahre später bleiben Fragen und nähren Verschwörungsmythen – Prof. Dr. Eva Horn | [24:00] Der vergessene 11. September: Putsch in Chile 1973 – Jürgen Scheich | [37:33] rbb Intern: Wahlkampf und der §28 der rbb-Geschäftsordnung – Dr. David Biesinger | [47:25] Bonus: Brief an einen Funkfreund – Wolf Harranth #r1MM 22.09.2001 | [55:22] Bonus: Alexander Osang zum 11. September 2001 – 07.09.2011 || Daniel Bouhs & Jörg Wagner

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.ardaudiothek.de zu laden.

Inhalt laden



INTRO: 11. September. Ein Tag, der die Welt veränderte …
O-Ton-Collage

1. 9/11 – Eingebrannt ins kollektive Gedächtnis durch die Medien
20 Jahre später bleiben Fragen und nähren Verschwörungsmythen
Es war der größte Terroranschlag in der Menschheitsgeschichte und die Medien übertrugen live. Alles was man heute weiß, war das auch das Kalkül der Terroristen bei der symbolischen Wahl der Ziele: New York mit dem Wirtschafts- und Finanzzentrum, in Washington mit dem militärischen Machtzentrum Pentagon. Der United-Airlines-Flug 93 erreichte sein Ziel nicht und stürzte nahe Shanksville, Pennsylvania in eine verlassene Kohlengrube. Plausible Vermutungen, dass das Weiße Haus als politisches Zentrum getroffen werden sollte, konnten nicht nachgewiesen werden.
* Collage aus den Livesendungen vom 11.09.2001, Quellen: ARD, ZDF, RTL, CNN, ROI, radioeins
* Schilderungen am Trümmerfeld der Twin Tower von Spiegelreporter Alexander Osang, Quelle: Medienmagazin 15.09.2001/12.09.2011

In den sogenannten „alternativen Medien“ kursieren trotz der umfangreichen medialen Berichterstattung seitdem diverse Erzählungen, die nicht die Terrororganisation Al-Qaida für die Anschläge verantwortlich machen, sondern einen „Inside Job“ der US-Regierung vermuten bzw. beweisen wollen. Wie lässt sich berechtigte Skepsis von medialer Manipulation trennen?
muPRO-Schaltgespräch mit Prof. Dr. habil. Eva Horn, Forschungsschwerpunkte an der Universität Wien: Politisches Geheimnis, Verschwörung und Verrat (Aufzeichnung, 11.09.2021, 10:30 Uhr)

2. Der vergessene 11. September: Putsch in Chile 1973
Mit den von den Medien multiplizierten Bildern vom 11. September 2001 geriet ein historisches Ereignis in der publizistischen Wahrnehmung total in den Hintergrund: der Militär-Putsch in Chile am 11. September 1973 gegen die demokratisch gewählte Regierung der Unidad Popular mit dem Präsidenten Salvador Allende. Folter, Tötungen und Verhaftungen der Putschisten unter General Pinochet mit Unterstützung der CIA empörten damals weltweit die demokratische Öffentlichkeit. Doch anders als 28 Jahre später bei den Terroranschlägen in den USA, lief der Militärputsch ohne mediale Begleitung ab. Lediglich Radio Magallanes übertrug drei Stunden vor dem Tod Allendes eine sehr emotionale Radioansprache an das Volk. DDR-Radio-Korrespondent Jürgen Scheich konnte mit einem zeitlichen Vorsprung von 15 Minuten vor den großen Agenturen dem DDR-Rundfunk den ersten Bericht vom Putsch absetzen. Er wurde jedoch nicht für glaubwürdig gehalten, weil die großen Medien noch nicht gemeldet hatten. So wurde sein Bericht erst Tage später gesendet.
Ausschnitt aus dem Feature „Am Nachmittag bebte die Erde“, DDR-Rundfunk 1986
Interview mit Jürgen Scheich (Aufzeichnung, 26.08.2021)

3. rbb Intern: Wahlkampf und der §28 der rbb-Geschäftsordnung
Bei zwei profilprägenden rbb-Moderator:innen, Marion Brasch und Jörg Thadeusz beriet die rbb-Geschäftsführung, ob ihr aktuelles politisches Engagement gegen den §28 der rbb-Geschäftsordnung verstößt. Marion Brasch unterschrieb als Autorin einen Wahlaufruf für eine bestimmte Partei im Berliner Wahlkampf. Jörg Thadeusz schrieb in einem offiziellen Partei-„Magazin vor der Wahl“ einen Text, den man in diesem Kontext ebenfalls politisch werten muss. Marion Brasch wurde für die Moderation bis zu den Wahlen am 26.09.2021 im rbb gesperrt. Jörg Thadeusz nicht, obwohl er bereits 2017 mit § 28 in Konflikt kam. Was sind die Hintergründe der Entscheidung?
muPRO-Schaltgespräch mit Dr. David Biesinger, rbb-Chefredakteur (live)

PodCast-Bonus:
* Medien-Kritik an den Berichten zu den Terroranschlägen, Wolf Harranth, ORF, Quelle: Medienmagazin 22.09.2001
* Interview mit Spiegelreporter Alexander Osang zu seinen Erlebnissen am 11.09.2001, Quelle: Medienmagazin 15.09.2001/12.09.2011

Foto: rbb/Oliver Ziebe






Print Friendly, PDF & Email