MainzerMedienDisput Berlin: Überfordert in der Komplexitäts-Falle – Haben die Medien in der Euro-Krise versagt?

Der Mainzer Mediendisput in der Rheinland-Pfalz-Vertretung in Berlin war wieder kompakte und unterhaltsame „Tiefenbohrung“ vom wissenden, manchmal sich aus taktischen Gründen ahnungslos gebenden Thomas Leif. Dass die Diskussion nicht exakt nur um das Thema kreiste, sondern auch das Wechselspiel Medien – EU allgemein reflektierte und sich sogar wissenschaftliche Analyse mit hinein holte (Claudia K. Huber), hat dem Erkenntnisgewinn mehr genutzt, als der eigenen Zielvorgabe geschadet.


Download

Was: MainzerMedienDisput Berlin, Überfordert in der Komplexitäts-Falle – Haben die Medien in der Euro-Krise versagt?
Wo: Berlin, Ministergärten, Landesvertretung Rheinland-Pfalz
Wann: 18.09.2011, ab 19:00 Uhr
Wer: (v.l.n.r.)

* Martin Romanczyk, dpa, Berlin (zuvor Brüssel)
* Peter Ehrlich, Financial Times Deutschland, Brüssel (zuvor Berlin)
* Moderation: Prof. Dr. Thomas Leif, SWR
* Rolf-Dieter Krause, ARD, Brüssel (zuvor Bonn)
* Dr. Claudia K. Huber, Autorin, Berlin
* Hans-Martin Tillack, stern, Berlin (zuvor Brüssel)


Download

Was: ergänzdes Interview
Wo: Berlin, Ministergärten, Landesvertretung Rheinland-Pfalz
Wann: 18.09.2011
Wer: Dr. Claudia K. Huber, Projektentwicklerin und Autorin:
* Zwischen Routine, Ratspräsidentschaft und Gipfel
Interaktionen von Medien und Politik in der Europäischen Union

Springer VS, 2012
* Black Box Brüssel: Journalismus zwischen Affirmation und Kontrolle
Hardert : MGS Marketing GmbH, 2007


(Fotos: © Jörg Wagner)







Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .